Guthaben einzahlen

Guthaben einzahlen

Interactive Brokers bietet Ihnen verschiedene flexible und einfache Möglichkeiten an, um Geld und Vermögenswerte auf Ihr Konto zu übertragen.


Wählen Sie über die folgenden Drop-down-Menüs aus, was Sie auf Ihr Konto übertragen möchten.
Aufbauend auf diesen Angaben zeigen wir Ihnen dann an, welche Überweisungs- und Transfermethoden Ihnen zur Verfügung stehen.


Offenlegungen
  • Die Haltefrist für Gutschriften ist die Anzahl an Tagen, bis das Guthaben auf Ihrem Konto verbucht ist und zum Handeln verfügbar ist. Gutschriften erfolgen nach Geschäftsschluss des entsprechenden Stichtags (z. B. bedeutet eine Haltefrist von vier Geschäftstagen, dass das Guthaben nach Geschäftsschluss am 4. Tag verbucht wird). Nähere Informationen können Sie diesem Artikel in unserer Wissensdatenbank entnehmen.
  • Die Haltefrist für Auszahlungen bezieht sich auf die Anzahl am verstrichenen Tage, bis Kundinnen und Kunden ihr eingezahltes Guthaben abheben können. Die Haltefrist für Auszahlungen beginnt mit dem Datum des Auftragseingangs und endet nach Geschäftsschluss des entsprechenden Stichtags. (Eine Haltefrist von sechs Geschäftstagen bedeutet beispielsweise, dass ein Auszahlungsauftrag am 7. Geschäftstag übermittelt werden kann).
  • Während der Haltefrist für Schecks werden in der Regel keine Zinsen gezahlt. Sollte dies ein Problem darstellen, empfehlen wir Kundinnen und Kunden, eine elektronische Überweisung zu tätigen (bei Überweisungen oder Zahlungen von begrenztem Wert wie bei ACH-, SEPA-, und BACS-Transfers usw.), wobei das Guthaben ab dem Abwicklungsdatum der Einzahlung verzinst wird.
  • Bitte beachten Sie, dass die Richtlinien von Interactive Brokers Einzahlungen physischer Zahlungsmittel (Bargeld) nicht gestatten. Alle Einzahlungen auf Ihr IBKR-Konto sollten per Banküberweisung, Scheck, Direktüberweisung (ACH) oder unter Verwendung einer der anderen vorstehend beschriebenen Methoden erfolgen. IBKR erhebt eine Sonderbearbeitungsgebühr in Höhe von 1 % des Einzahlungsbetrags (Mindestgebühr: 50 USD) für Einzahlungen physischer Zahlungsmittel.
  • US-amerikanische T-Bills können in Ihrem Konto als Sicherheitsleistung hinterlegt werden. Für einen Transfer erfordern wir jedoch einen Mindestbetrag von 1.000.000 USD in US-amerikanischen T-Bills. Wenn Sie einen Transfer von US-amerikanischen T-Bills vornehmen möchten, wenden Sie sich bitte an den Kundendienst.
  • Interactive Brokers akzeptiert keine physischen Aktienurkunden.
  • Einzahlungen von Dritten – Interactive Brokers rät nachdrücklich von Einzahlungen Dritter ab. In den meisten Fällen werden diese von uns nicht akzeptiert, da sie allgemein in der Finanzbranche und speziell von Finanzaufsichtsbehörden als besonders anfällig für Betrug und Geldwäsche angesehen werden. Weitere Informationen können Sie unserenFAQs zu diesem Thema entnehmen.
  • An Sie gezahlte Zinsen fallen je nach Marktbedingungen unterschiedlich aus. Informationen über die Höhe der derzeit gezahlten Guthabenzinsen finden Sie unter www.interactivebrokers.co.uk/en/accounts/fees/pricing-interest-rates.php .
  • Interactive Brokers übernimmt keine Verantwortung für Gebühren, die von Ihrem bzw. von einem anderen an der Übertragung von Guthaben auf Ihr IBKR-Konto beteiligten Finanzinstitut erhoben werden. Bitte erkundigen Sie sich vor einer Überweisung auf Ihr IBKR-Konto bei Ihrer Bank, ob diese oder deren Korrespondenzbanken für diesen Service Gebühren erheben.
  • Bitte beachten Sie bei Einzahlungen per Banküberweisung, dass sich die Routinganweisungen je nach Währungstyp unterscheiden. Um die genauen Anweisungen zu erhalten, die Sie Ihrer Bank mitteilen müssen, erstellen Sie im Client Portal eine Einzahlunsgbenachrichtigung. Falls eine Einzahlung von einer Kundin oder einem Kunden unsachgemäß zu einem Bankkonto geroutet wird, das nicht für den Empfang von Einzahlungen in der Ausgangswährung vorgesehen ist, wird die Einzahlung je nach den Verfahrensweisen der jeweiligen Bank blockiert oder automatisch in die lokale Währung umgewandelt. IBKR übernimmt keine Verantwortung für mit solchen Fehlern verbundene Risiken. Allen Kundinnen und Kunden wird daher dringend empfohlen, durch die Nutzung von Einzahlungsbenachrichtigungen sicherzustellen, dass sie ihrer Bank die korrekten Routinganweisungen für die entsprechende Währung bereitstellen.
  • Bitte beachten Sie bei Scheckeinzahlungen, dass IBKR keine Schecks akzeptiert, die ein Indossament an IBKR erfordern. Es werden ausschließlich Schecks akzeptiert, bei denen IBKR der direkte Begünstigte ist und bei denen der Scheck von einer Partei ausgestellt wird, die entweder
    • denselben Nachnamen trägt wie der Inhaber bzw. die Inhaberin des Privatkontos (z. B. Ehepartner/-in oder Kind); oder,
    • falls es sich um ein Geschäftskonto einer Organisation/eines Instituts handelt, in einer Verbindung zu dem Konto steht (z. B. Mitarbeiter-, Trader- oder Eigentümerkonto).
    • IBKR akzeptiert nur in den USA Scheckeinzahlungen über Mobile Check Deposit, die auf den Inhaber oder die Inhaberin des IBKR-Kontos ausgestellt sind. Der Scheck muss ordnungsgemäß indossiert sein, wie in der Funktion für mobile Scheckeinzahlungen angegeben. Andernfalls könnte der Scheck bei der Überprüfung abgelehnt werden. Kundinnen und Kunden wird empfohlen, den Scheck bis zur Einzahlungsbestätigung aufzubewahren.

Der Online-Handel mit Aktien, Optionen, Futures, Währungen, ausländischen Papieren und festverzinslichen Produkten kann mit dem Risiko von erheblichen Verlusten einhergehen. Der Handel mit Optionen ist nicht für alle Anleger/-innen geeignet. Weitere Informationen können Sie dem Dokument „Characteristics and Risks of Standardized Options“ (Besonderheiten und Risiken standardisierter Optionen) entnehmen.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Einlagen Risikokapital darstellen und Ihre Verluste den Wert Ihrer ursprünglichen Investition übersteigen können.

Interactive Brokers (U.K.) Limited ist von der Financial Conduct Authority zugelassen und wird von dieser reguliert. FCA-Referenznummer: 208159.

Interactive Brokers LLC wird von der US SEC und der CFTC reguliert und ist Mitglied des SIPC-Entschädigungsprogramms (www.sipc.org).
Das UK-FSCS-System kommt nur unter bestimmten Bedingungen zur Anwendung.

Bevor Kundinnen und Kunden mit dem Handeln beginnen, müssen sie die entsprechenden Risikoinformationen in unseren Warnhinweisen und Offenlegungen durchlesen.

Eine Liste der weltweiten IBG-Mitgliedschaften finden Sie in unserer Börsenübersicht.