Über die Interactive Brokers Group

Über die Interactive Brokers Group

Im Januar 2023 feierte Interactive Brokers sein 46. Jubiläum als Broker/Dealer. Wir bieten Institutionen und allen Privatpersonen, die anspruchsvolle Anlagen tätigen und aktiv traden wollen, direkten Zugang zu Handelsausführungs- und Clearingdiensten und verfügen über ein konsolidiertes Eigenkapital von mehr als 13,3 Mrd. USD.1

Unsere Mission hat sich nie verändert:

Technologien entwickeln, mit denen Liquidität zu besseren Konditionen angeboten werden kann. Wettbewerbsfähig bleiben mit Blick auf Kosten, Geschwindigkeit, Volumen, die Vielseitigkeit der weltweit angebotenen Produkte sowie fortschrittliche Trading-Tools.

Interactive Brokers LLC wird von Standard & Poor’s als „Investment Grade“ bewertet.

Die Interactive Brokers Group, Inc. wurde von seinem Chairman Thomas Peterffy gegründet

Die Interactive Brokers Group, Inc. wurde von Chairman Thomas Peterffy gegründet.

Interactive Brokers ist mittlerweile 46 Jahre im Geschäft und hat sich in dieser Zeit zu einer der führenden Wertpapierfirmen entwickelt. Unser Eigenkapital beträgt aktuell mehr als 13,3 Mrd. USD.1

Interactive Brokers ist an mehr als 150 Märkten auf der ganzen Welt als Broker/Dealer tätig. Im Rahmen dieser Tätigkeit bietet IBKR Geschäftskunden und professionellen Tradern direkten (Online-)Zugang zu Handelsabwicklungs- und Clearingdiensten für ein breites Spektrum an elektronisch gehandelten Produkten aus aller Welt an inklusive Aktien, Optionen, Futures, Devisen, Anleihen, Gold, Kryptowährungen* und Fonds. Die Interactive Brokers Group und ihre verbundenen Gesellschaften führen mehr als 1.907.000 Transaktionen pro Tag aus.1

Im Mai 2023 war Thomas Peterffy Gastredner beim SIFMA-Meeting anlässlich des 50. Jubiläums des Handels mit notierten Optionen. In seiner Rede ging er auf seine eigenen Erfahrungen mit notierten Optionen sowie die Gründung von Timber Hill und Interactive Brokers ein. Die Rede zum Nachlesen

Ein globales Unternehmen für globale Anlagen

Der Geschäftssitz von Interactive Brokers befindet sich in Greenwich (US-Bundesstaat Connecticut). Insgesamt beschäftigt das Unternehmen Über 2.900 Mitarbeiter/-innen an Standorten in den USA, der Schweiz sowie in Kanada, Hongkong, Großbritannien, Irland, Ungarn, Indien, China (Hongkong und Shanghai), Japan, Singapur und Australien. IBKR untersteht der Aufsicht der SEC, FINRA, NYSE, FCA und Aufsichtsbehörden in aller Welt.

Die Interactive Brokers Group, Inc. wurde von seinem Chairman Thomas Peterffy gegründet

Die Geschichte von Interactive Brokers

Eigenkapital

  1. 1977
    Bild von Thomas Peterffy, Chairman der Interactive Brokers Group

    Thomas Peterffy, heute Chairman der Interactive Brokers Group, erwirbt einen Platz an der American Stock Exchange (AMEX) und wird Börsenmitglied. Als eigenständiger Market Maker handelt er mit Aktienoptionen.

  2. 1979

    T.P. & Co. beschäftigt mittlerweile vier Personen, von denen drei Mitglieder der AMEX sind.

  3. 1981

    Das Unternehmen bemüht sich, ein System zu programmieren und zu testen, das mögliche delta-neutrale Transaktionspaare identifizieren kann. Unsere größte Herausforderung: einen Weg zu finden, Optionspreise elektronisch im Takt ihrer Veröffentlichung zu lesen.

  4. 1983
    Timber Hill entwickelt die ersten im Trading eingesetzten tragbaren Computer.

    Timber Hill entwickelt die ersten im Trading eingesetzten tragbaren Computer. Durch die Fähigkeit, Positionen nachzuverfolgen und Optionen zu einer Aktie fortlaufend neu zu bepreisen, erringen die Trader von Timber Hill schnell einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz an der Börse, die weiterhin Marktpreislisten verwenden, die lediglich ein- bis zweimal täglich aktualisiert werden.

    Timber Hill beginnt, an der Philadelphia Stock Exchange zu handeln.

    Die Belegschaft von Timber Hill wächst auf 12 Personen an.

  5. 1985

    Im Februar geht das neue Computersystem und Netzwerk von Timber Hill online und läutet eine neue Ära des computergestützten Handels ein. Das System ermöglicht Timber Hill eine zentrale Preisgestaltung und ein zentrales Risikomanagement für ein Portfolio an Aktienderivaten, die an mehreren Handelsplätzen landesweit gehandelt werden.

    Wir installieren Computerbildschirme an strategischen Orten in den Börsen. Sie sind mit den Computersystemen in unseren Büros verbunden. Die Bildschirme zeigen unseren Tradern die Gebote und Angebote des Unternehmens als leicht verständliche farbcodierte Streifen. Die Bildschirme sind auch mit Berührungseingabe ausgestattet, sodass abgeschlossene Trades leicht eingegeben werden können.

    Timber Hill wird Mitglied der New York Futures Exchange.

    Timber Hill nimmt Handelstätigkeiten an der Chicago Mercantile Exchange (CME), am Chicago Board of Trade und an der Chicago Board Options Exchange auf.

  6. 1987

    Timber Hill übernimmt selbst das Clearing im Aktienbereich und wird Mitglied bei der National Securities Clearing Corp. und der Depository Trust Company.

    Der Börsencrash liefert den Anstoß zur Idee des Cross-Margining zwischen Clearingstellen. Da Peterffy im Board der Options Clearing Corporation sitzt, tritt Timber Hill als ein Hauptbefürworter auf (Cross-Margining setzt sich einige Jahre später durch).

    Timber Hill erhöht seine Mitarbeiterzahl auf 67, von denen die meisten auf dem Parkett handeln und dazu die Farbstreifen auf den Bildschirmen verwenden.

    Timber Hill führt ein voll automatisches Trading-System ein, über das die Computer direkt mit dem zentralen Matching-Computer der NASDAQ handeln können, sodass außer den NASDQ-Tradern und -Brokern keine anderen Menschen in den Prozess eingreifen. Der erste automatisierte Trader an der Wall Street. Als die NASDAQ Timber Hill anweist, mittels Tastatur zu handeln, baut Timber Hill ein computergesteuertes mechanisches System, das Tasten auf der Tastatur anschlägt.

  7. 1989

    Timber Hill wird Clearing-Mitglied bei der CME.

  8. 1992

    Timber Hill erweitert das europäische Trading-Geschäft mit der Swiss Options and Financial Futures Exchange (SOFFEX) – einer weiteren voll automatisierten Börse.

    Die Belegschaft von Timber Hill wächst auf 142 Personen.

  9. 1994

    Timber Hill Europe nimmt Handelstätigkeiten an der European Options Exchange in den Niederlanden, an der OM Exchange (einer elektronischen Börse) in Schweden und an der London International Financial Futures and Options Exchange (LIFFE) in Großbritannien auf.

    Timber Hill Deutschland wird Mitglied der Belgian Futures and Options Exchange.

    IB LLC wird Mitglied der NYSE und beginnt, Aktientransaktionen über das elektronische Orderroutingsystem SuperDot auszuführen.

    IB LLC wird wiederholt zu einem der zehn besten „Program Traders“ an der NYSE gekürt.

    Timber Hill UK Limited wird gegründet. Kurze Zeit später übernimmt Timber Hill UK die Trading-Aktivitäten von Timber Hill an der LIFFE.

    Timber Hill Hong Kong Limited wird gegründet.

    Die Timber Hill Group LLC wird als Holdinggesellschaft für alle operativen Gesellschaften von Timber Hill gegründet.

  10. 1996

    Timber Hill verdoppelt die Anzahl an gehandelten Basiswert-Aktien auf mehr als 800.

    Timber Hill Securities Hong Kong Limited wird gegründet und nimmt Handelstätigkeiten an der Hongkonger Börse auf.

    Als Gegenleistung für die fortlaufende Bereitstellung einer garantierten Mindestliquidität bekommt Timber Hill die Erlaubnis, elektronische Bildschirme mit den Optionsnotierungen der Firma auf dem Parkett der CBOE aufzuhängen.

  11. 1998

    IB LLC beginnt mit dem Clearing von Online-Trades von S&P-Futures für Privatkunden, die eine direkte Verbindung mit Globex nutzen.

    Die Timber Hill Canada Company wird gegründet.

  12. 2000

    Durchschnittlich werden jetzt mehr als sechs Prozent des täglichen weltweiten Volumens börslich gehandelter Aktien-Optionen und -Futures über das Netzwerk von Timber Hill/IB gehandelt.

    Im Laufe des Jahres vergrößert sich der Kundenstamm von IB LLC um fast 500 %.

    Timber Hill wird primärer Market Maker an der ISE (International Securities Exchange), der ersten voll elektronischen US-Optionsbörse. Timber Hill garantiert kontinuierliche elektronische Liquidität und erreicht über 50 % des Börsenvolumens. Die elektronische Börse, von der alle sagten, sie würde in den USA scheitern, ist ein spektakulärer Erfolg.

    Interactive Brokers Limited (U.K.) wird ins Leben gerufen.

  13. 2002

    Interactive Brokers (IBKR), die Bourse de Montreal und die Boston Stock Exchange geben die Bildung einer Partnerschaft zur Gründung der Boston Options Exchange (BOX) bekannt.

    Timber Hill nimmt elektronische Market-Making-Tätigkeiten in Japan auf.

    Interactive Brokers bietet ein integriertes Anlageverwaltungskonto an, das den Handel mit Aktien, Optionen, Futures und börsennotierten Fonds in aller Welt über ein einziges Konto ermöglicht.

    Interactive Brokers gewährt Finanzberatern die Möglichkeit, separat verwaltete Konten zu eröffnen, um Anlagen in mehrerer Kundenkonten zu verwalten.

    Durch eine neue Programmierschnittstelle (API) ist für die Kundinnen und Kunden von IBKR sowie externe Softwareentwickler/-innen eine direkte Integration in das IBKR-Trading-System möglich.

    MobileTrader wird herausgebracht und gibt IBKR-Kundinnen und -Kunden die Möglichkeit, ortsunabhängig zu handeln.

    Timber Hill wird zum wichtigen Market Maker für die neu eingeführten US-Single-Stock-Futures.

  14. 2004

    Interactive Brokers führt den Anleihenhandel per Direktzugang, den Devisenhandel für Großkunden, singapurische Futures, deutsche Optionsscheine, französische und niederländische Aktien und Optionen, CBOE-Futures und Handelstätigkeiten an den Börsen in Frankfurt und Stuttgart ein. Unser Intermarket Spread Router durchsucht alle Börsen nach besten Kurs für jeden einzelnen Bestandteil einer Spread-Order. IBKRs Kontoverwaltungsplattform erhält ein Upgrade mit der neuesten Version der Trader Workstation, Echtzeit-Charts, Scanner-Funktionen, Fundamentaldatenanalysen, BookTrader, OptionTrader und eine Zuteilungsfunktion für Beraterkonten.

    Standard & Poor’s bewertet Interactive Brokers Group LLC mit dem Rating „Investment Grade“. Weitere Informationen zu Standard & Poor’s finden Sie unter: http://www.standardandpoors.com.

  15. 2006

    Der IB Options Intelligence Report wird veröffentlicht mit dem Ziel, Anleger/-innen auf ungewöhnliche Konzentrationen von Handelsinteressen und Änderungen im Hinblick auf Ungewissheiten auf den Optionsmärkten aufmerksam zu machen.

    Im Bestreben, Innovationen in der Trading-Branche voranzutreiben, erwirbt die Interactive Brokers Group Anteile der OneChicago, ISE Stock Exchange und CBOE Stock Exchange.

    Interactive Brokers wird zum ersten Anbieter von Penny-Optionen der Branche.

  16. 2008

    Der IB-Risk-NavigatorSM, eine Plattform für das Echtzeit-Risikomanagement, wird eingeführt. Das Tool liefert konsolidierte Risikodaten für vielerlei Anlageklassen aus aller Welt.

    Interactive Brokers erweitert sein Angebot an Handelsprodukten um mexikanischen Aktien/Optionen/Futures, spanischen Aktien, US-Staatspapiere (Treasury Bonds/Bills/Notes) und US-Investmentfonds ohne Ausgabe-/Rücknahmeaufschlag („no-load funds“).

    Die Trader Work Station wird um ein komplettes Set an Trading-Algorithmen bereichert. Darunter befindet sich auch eine branchenweite Neuheit, der Akkumulieren/Verteilen-Algorithmus, durch den Trader von vorübergehenden Liquiditätsengpässen profitieren können.

  17. 2010

    Die Trader Workstation unterstützt nun in größerem Umfang den Handel mit Anleihen. Dazu gehört ein extrem robuster Scanner für US-Unternehmensanleihen und der Handel von Kommunalanleihen.

    Aufgrund eines soliden Finanzprofils erhält IB LLC von Standard and Poor’s ein Standalone-Rating von „A-/A-2, Ausblick stabil“.

    Die TAG-Statistiken für 2010 belegen, dass IBKR weiterhin über dem Branchendurchschnitt liegende Kursverbesserungen in Bezug auf US-Aktien und -Optionen erzielt.

    Interactive Brokers zahlt eine Sonder-Bardividende von 1,79 USD pro Aktie aus; der Gesamtwert der Ausschüttung beläuft sich auf ca. 1 Mrd. USD brutto. Trotzdem verfügt das Unternehmen weiterhin über ein konsolidiertes Eigenkapital von über 4 Mrd. USD.

  18. 2012

    Interactive Brokers zahlt eine Sonder-Bardividende von 1,00 USD pro Aktie aus, der Gesamtwert der Ausschüttung beläuft sich auf ca. 409 Mio. USD brutto. Trotzdem verfügt das Unternehmen weiterhin über ein konsolidiertes Eigenkapital von über 4 Mrd. USD.

    IBKR bietet nun auch Beraterkonten für Vermögensverwalter und Money Manager an und eröffnet ein voll elektronisches Money-Manager-Portal.

    IBKR veröffentlich die Trading-Oberfläche TWS Mosaic und dn Steueroptimierer für die Verwaltung von Kapitalerträgen/-verlusten.

    IBKR erreicht den ersten Platz in Barron’s jährlichem „Best Online Brokers“-Ranking und wird mit viereinhalb von fünf Sternen als bester Onlinebroker insgesamt ausgezeichnet.

  19. 2014

    IBKR beginnt mit der Veröffentlichung „einfacher monatlicher Ausführungskosten“ und dem Vergleich der kompletten Ausführungskosten mit dem täglichen VWAP-Wert für alle Kundenausführungen. Zudem regt IBKR die SEC an, zu erwägen, alle Broker-Dealer, die Kundengeschäfte ausführen, zur Erstellung dieser einfachen monatlichen Statistiken in Ergänzung zu ihren bestehenden „Rule 606“-Routingberichten zu verpflichten.

    IBKR stellt das Tool „Transaction Cost Analysis“ (TCA) vor, mit dem Kundinnen und Kunden ihre Ausführungsperformance auswerten und ihre Strategien optimieren können.

    Zum dritten Mal in Folge erreicht IBKR Platz 1 in Barron’s jährlichem „Best Online Brokers“-Ranking und wird als bester Onlinebroker insgesamt ausgezeichnet.

    IBKR wird Börsenteilnehmer im bahnbrechenden „Shanghai-Hong Kong Stock Connect“-Programm. Damit können unsere Kundinnen und Kunden in Hongkong und im Rest der Welt nun ausgewählte Wertpapiere an der Shanghai Stock Exchangeu handeln.

  20. 2016

    IBKR gründet die Greenwich Advisor Compliance Services Corp. (Greenwich Compliance), einen neuen Service, der erfahrene Anleger und Trader, die selbst Anlageberatungsfirmen gründen möchten, bei der Erfüllung ihrer Registrierungs- und Compliance-Anforderungen unterstützt.

    IBKR führt den IBot ein, eine textbasierte Trading-Schnittstelle, die Befehle in einfacher englischer Sprache entgegennehmen und schnell darauf reagieren kann, indem er die abgefragten Daten bereitstellt oder die angeforderten Aktionen ausführt. So können Trader diverse zentrale Handelsschritte der TWS von einem Ort aus ausführen.

    IBKR wird Börsenteilnehmer im bahnbrechenden „Shanghai-Hong Kong Stock Connect“-Programm. Damit können IBKR-Kundinnen und -Kunden aus aller Welt ausgewählte Wertpapiere an der Shenzhen Stock Exchange handeln.

  21. 2018

    Zum wiederholten Mal wird IBKR in Barron’s jährlichem „Best Online Brokers“-Ranking als bester Onlinebroker ausgezeichnet.

    IBKR führt das Client Portal ein, das ein einfaches, webbasiertes Nutzererlebnis bietet und mit einem einzigen Login den Zugriff auf Funktionen zum Handeln sowie Verwalten und Überwachen von IBKR-Konten vereinfacht.

    IBKR führt Bill Pay und Direkteinzahlungen in den USA ein. So können Kundinnen und Kunden nun an fast alle Organisationen und Personen in den USA elektronische bzw. Scheckzahlungen vornehmen sowie automatische Einzahlungen von Dritten empfangen.

    IBKR führt einen Trading Desk für den Anleihenhandel ein, um größere Trades mit US-amerikanischen und europäischen Unternehmensanleihen zu ermöglichen, für die elektronische Liquidität nicht ausreicht.

  22. 2020

    Interactive Brokers überschreitet die Marke von einer Million Kundenkonten.

    Die globale Expansion geht weiter: Neue IBKR-Büros werden in Singapur, Irland und Ungarn eröffnet.

    Das Anleihenportal wird eingeführt, über das Anleger/-innnen leichter die besten Kurse für eine breite Palette von festverzinslichen Produkten finden können.

    Das Investmentfondsportal wird eingeführt und eröffnet den Zugang zu mehr als 37.000 Fonds weltweit, darunter mehr als 34-000 No-Load-Fonds aus mehr als 380 Fondsfamilien.

    Das Impact Dashboard wird eingeführt. Damit können alle, die an nachhaltigen Investitionen interessiert sind, ihre Investitionen mit ihren Wertvorstellungen in Einklang bringen.

    IBKR spendet 5 Millionen USD zur Unterstützung der Corona-Hilfsmaßnahmen in den Vereinigten Staaten.

  23. 2022

    Interactive Brokers knackt die Marke von zwei Millionen Kundenkonten

    Einführung der nächtlichen Handelszeiten an der IBKR Eos ATS (IBEOS): Der Handel mit ausgewählten US-amerikanischen ETFs ist nun 23,5 Stunden am Tag, fünf Tage in der Woche möglich.

    Der IBKR EventTrader wird eingeführt, eine Webplattform, mit der Anleger/-innen auf wichtigen Märkten Event-Kontrakte für den Handel mit binären Optionen nutzen können.

    IBKR GlobalTrader kommt auf den Markt – eine intuitive mobile Trading-App für alle, die weltweit mit Aktien handeln wollen.

  1. 1978

    T.P. & Co. wird gegründet, um unter der Kennnummer 549 Handelstätigkeiten auf mehrere Mitglieder auszudehnen. Die Firma ist das erste Unternehmen, das täglich ausgedruckte computergenerierte Marktpreislisten verwendet.

  2. 1980

    Der Plan wird gefasst, T.P. & Co. umzustrukturieren und Kursunregelmäßigkeiten zu identifizieren, die gleichzeitig bei mehreren Wertpapieren auftreten.

  3. 1982

    Timber Hill wird gegründet. Zu Beginn handelt die Firma Aktienoptionen an der AMEX, wobei das Clearing über Spear, Leeds & Kellogg erfolgt. Die Trader erhalten per Telefon Anweisungen zur Identifizierung von Paaren und Preisen.

  4. 1984

    Timber Hill beginnt mit der Entwicklung eines computergestützten Systems für den Handel mit Aktienindex-Futures und Optionen.

    Timber Hill wird Mitglied der Options Clearing Corporation.

  5. 1986

    Timber Hill wird Mitglied der Pacific Stock Exchange und der Options Division an der New Yorker Börse (NYSE), was das Unternehmen in die Lage versetzt, automatisierte Market Maker an allen US-Optionsbörsen einzusetzen.

    Die Trading-Software wird umprogrammiert für den Betrieb auf SUN-Workstations, was zu einer erheblichen Steigerung der Verarbeitungsgeschwindigkeit führt. Mit dem neuen System erzielen die Trader des Unternehmens für das Jahr eine Eigenkapitalrendite von 430 %.

  6. 1990

    Die erste elektronische Optionsbörse der Geschichte wird in Deutschland eröffnet.

    Als Gegenleistung für die Erlaubnis, mit der Börse elektronisch zu kommunizieren, erklärt sich Timber Hill bereit, als kontinuierlicher Market Maker für Optionen zu fungieren. Timber Hill verbindet sein automatisiertes Market-Making-System mit der Börse. Obwohl die Börse damit beginnt, Handelsbestätigungen an einen Bildschirm zu senden, stimmt sie der digitalen Übertragung nicht zu.

    Timber Hill muss eine Fotolinse und ein optisches Erkennungssystem bauen, um Trades zu verstehen.

    Timber Hill Deutschland GmbH wird in Deutschland gegründet. Kurze Zeit später nimmt die Firma den Handel mit Aktienderivaten an der Deutschen Terminbörse (DTB), heute Eurex, auf. Es ist das erste Mal, dass Timber Hill das eigene Trading-System an einer voll automatisierten Börse verwendet.

    Timber Hill steigt zum führenden Market Maker an der DTB auf und ist für mehr als 10 % des Handelsvolumens verantwortlich.

  7. 1993

    In der Schweiz wird die Timber Hill Europe AG gegründet und übernimmt die Handelstätigkeiten der Gruppe an der SOFFEX.

    In den USA verwenden die Parketthändler von Timber Hill jetzt kommerziell verfügbare, tragbare Computer und kommunizieren per Funk mit dem zentralen Preisbestimmungssystem des Unternehmens. Dank der mobilen Computer können die Trader jetzt elektronische Trade-Tickets erstellen.

    Die CME erteilt dem Unternehmen die Erlaubnis, auf dem Börsenparkett Trader mit über Funk verbundenen mobilen Computer einzusetzen. Die Kundinnen und Kunden von Timber Hill können jetzt über Börsensäle, Trader und Bildschirme mit der Welt INTERAGIEREN.

    Interactive Brokers (heute IB LLC) wird als US-amerikanischer Broker-Dealer ins Leben gerufen. Durch diesen Schritt werden das breitgefächerte interkontinentale elektronische Netzwerk und die Handelsausführungsdienste von Timber Hill für Kundinnen und Kundenen zugänglich.

  8. 1995

    Timber Hill France S.A. wird gegründet und nimmt Market-Making-Tätigkeiten am Paris Traded Equity Options Market und an der Terminbörse Marché à Terme International de France auf.

    Timber Hill Hong Kong nimmt Market-Making-Tätigkeiten an der Hong Kong Futures Exchange auf.

    Timber Hill Europe erweitert seine Aktivität auf den italienischen Mercato Italiano Futures und die spanische Meff Renta Variable.

    IB LLC entwickelt eine Workstation, mit der professionelle Kundinnen und Kunden Zugang zu Börsen auf der ganzen Welt erhalten.

    IB LLC führt erstmals Transaktionen für öffentliche Kunden aus.

  9. 1997

    Die Hong Kong Futures Exchange kotiert Aktienindex-Futures an einem elektronischen Marktplatz. Timber Hill Hong Kong ist der einzige engagierte Market Maker.

    Timber Hill Australia Pty Limited wird in Australien gegründet.

    Timber Hill Europe nimmt Trading-Tätigkeiten in Norwegen auf und wird Mitglied der Austrian Derivatives Exchange.

    Dank der kontinuierlichen Bereitstellung elektronischer Liquiditat durch Timber Hill wird „S&P 500 E-Mini“-Futures zum ersten elektronischen Marktplatz in den USA und zum erfolgreichsten elektronischen Future-Kontrakt aller Zeiten.

    Die Timber Hill Group gibt mittlerweile Gebote und Angebote für 60.000 Werte aus.

    Timber Hill handelt fast 5 % (15.000 Transaktionen) des täglichen Volumens börsennotierter Aktienderivate weltweit. Die Belegschaft von Timber Hill wächst auf 284 an.

  10. 1999

    IB stellt „Smart Routing“-Verbindungen für mehrere börsennotierte Aktienoptionen bereit.

    IBKR beginnt mit dem Clearing von Online-Transaktionen für alle, die über das IB-System mit Aktien und Aktienderivaten handeln.

    IBKR ist das erste Unternehmen, das Brokerdienste mit direktem Online-Zugang zur HKFE anbietet.

  11. 2001

    Die Firmenbezeichnung The Timber Hill Group LLC wird zu Interactive Brokers Group LLC geändert.

    Das kombinierte Volumen von elektronischen Brokerdiensten und Market Making übersteigt nun die Marke von 200.000 Trades pro Tag.

    Standard & Poor’s bewertet Timber Hill LLC mit dem Rating „Investment Grade“. Weitere Informationen zu Standard & Poor’s finden Sie unter: http://www.standardandpoors.com.

  12. 2003

    Die Unternehmen der Interactive Brokers Group führen ca. 12 % aller Transaktionen mit börsennotierten Aktien- und Indexoptionen weltweit aus.

    Interactive Brokers erweitert das Ausführungs- und Clearing-Serviceangebot auf kanadische Aktien, Aktien-/Indexoptionen und -futures, italienische Indexoptionen und -futures, deutsche Aktienoptionen, japanische Indexoptionen und -futures, niederländische Indexoptionen und -futures, britische Aktienoptionen und belgische Indexoptionen und -futures.

  13. 2005

    Barron’s erklärt IBKR zum besten softwarebasierten Broker insgesamt und zur Nummer eins bei den Ausführungskosten.

    Im Ranking des Magazins „Institutional Investor“ erreicht IBG Platz 16 unter den größten US-Wertpapierfirmen.

    An Märkten, an denen die Unternehmen der Interactive Brokers Group aktiv handeln, führen sie mehr als 16 % der weltweiten Optionstransaktionen aus.

    IDEALPRO wird eingeführt, um Tradern möglichst präzise Forex-Notierungen von mehreren Bank-Dealern in einer einzigen Kursnotierungsmontage bereitzustellen.

  14. 2007

    Am 3. Mai verkauft die Interactive Brokers Group, Inc. im Rahmen eines öffentlichen Angebots 40.000.000 Aktien zu 30,01 USD pro Aktie. Der Streubesitz beläuft sich auf einen Anteil von ca. 10 % der Interactive Brokers Group LLC. Die Mitglieder der Firma sind dazu berechtigt, in jedem der folgenden sieben Jahre einen weiteren Anteil von 12,5 % an die Öffentlichkeit zu verkaufen. Am Ende dieser Seite finden Sie eine Grafik zur Veranschaulichung der neuen Eigentumsstruktur.

    Eine echtzeitbasierte Portfolio-Margin-Plattform wird eingeführt, die den Handel mit verschiedene Anlageklassen ermöglicht, wodurch ein höherer Leverage-Effekt mit mehr Sicherheit erzielt werden kann.

    „Exchange for Physicals“ wird eingeführt und bietet eine marktbestimmte, mit AAA bewertete Finanzierungsalternative zu den von Brokern willkürlich festgesetzten Finanzierungssätzen.

  15. 2009

    Laut dem Branchenmagazin Barron'’s behält Interactive Brokers seine Position als „günstigste Trading-Plattform für Anleger“ und wird zum fünften Mal in Folge zum Sieger bei den preisgünstigsten Brokern gekürt.

    Die kostenlose Trading-App „iTWS“ für das iPhoneTM kommt auf den Markt. Die App gewährt auch Nutzern ohne IBKR-Konto Zugriff auf kostenlose Services, wie z. B. Echtzeit-Forex-Kursnotierungen, E-Mail-Benachrichtigungen bei Kursbewegungen, börslich verzögerte Marktdaten, Charts und Scanner.

    Interactive Brokers bringt den PortfolioAnalyst heraus, ein Online-Tool, mit dem die Performance des eigenen Portfolios mit über 80 bekannten Benchmarks verglichen werden kann.

    Interactive Brokers bietet mit der TWS elektronischen Marktzugang zum AQS® an, dem ersten automatisierten elektronischen Marktplatz mit zentralem Clearing für das Leihen und Verleihen von Aktien.

    Interactive Brokers unterstützt für Personen mit oder ohne Wohnsitz in Indien das Trading an über 80 Handelsplätzen, einschließlich der National Stock Exchange of India (NSE).

  16. 2011

    Das IBIS-Portal, das Capital-Introduction-Programm für Hedgefonds, das Aktienrendite-Optimierungsprogramm und die mobileTWS für das iPad werden eingeführt.

    Interactive Brokers wird der größte US-Onlinebroker auf Basis der durchschnittliche Anzahl an Wertpapiertransaktionen pro Tag, durch die Provisionen und Erträge generiert werden (Daily Average Revenue Trades).

  17. 2013

    IBKRs Capital-Introduction-Programm nimmt Fahrt auf, wobei 60 % der Fonds mindestens eine Investition erhalten haben. Für 2013 verzeichnen die Fonds eine durchschnittliche Rendite von 20 %.**

    IBKR bringt das Probability Lab auf den Markt, ein Optionshandelstool in der TWS, das eine bahnbrechende, anwendungsorientierte Methode bietet, Optionen zu betrachten, ohne in die komplexen mathematischen Hintergründe einzutauchen.

    IBKR integriert IB-INFO, ein System in der TWS, über das automatisierte Benachrichtigungen zu Informationen versendet werden, die für ein Portfolio relevant sind. Diese Mitteilungen geben Hinweise und Hilfestellungen zu Themen wie z. B. Aktien, die zum Ausleihem verfügbar werden, und Optionen, deren Ausübung günstig sein könnte.

    IBKR stellt Traders’ Insight vor, einen Blog, der allen, die Interesse am Traden und Anlegen haben, direkte Einblicke und Erkenntnisse von weltweit agierender Marktteilnehmern bereitstellt.

    Zum zweiten Mal in Folge erreicht IBKR Platz 1 in Barron’s jährlichem „Best Online Brokers“-Ranking und wird als bester Onlinebroker insgesamt ausgezeichnet.

  18. 2015

    IBKR führt das Anlegerportal ein, einen Onlineservice, über den Trader und Anleger, Berater, Fondsmanager, Marktanalysten, Technologieanbieter, Geschäftsentwicklungsexperten und Administratoren in Kontakt treten und Geschäfte tätigen können.

    IBKR stellt zusätzliche Beraterlösungen vor, wie z. B. das CRM (Customer Relationship Management), ein voll integriertes System für jeden Schritt der Kundenpflege, und das RIA Compliance Center, das Unterstützung beim Aufbau und der Registrierung neuer Beratungsfirmen bietet.

    Zum vierten Mal in Folge erreicht IBKR Platz 1 in Barron’s jährlichem „Best Online Brokers“-Ranking und wird als bester Onlinebroker insgesamt ausgezeichnet.

    IBKR übernimmt die in Boston angesiedelte Firma Covestor, ein Online-Investmentmarktplatz und Digital-Asset-Management-Unternehmen.

    IBKR führt das Trading-Tool „Portfolio Builder“ als Bestandteil der TWS ein. Mit diesem Tool können Trader auf Basis von Recherche- und Fundamentaldaten aus renommierten Quellen Investmentstrategien entwickeln, Backtests durchführen und die Strategien anschließend nach Bedarf anpassen.

  19. 2017

    IBKR führt die Interactive Brokers Debit Mastercard ein, mit der Karteninhaber/-innen ihr eigenes Konto bei Interactive Brokers direkt beleihen und zahlen können.

    IBKR ist einer der ersten Broker, der seinen Kundinnen und Kunden Zugang zum Handel mit Bitcoin-Futures an der Cboe Futures Exchange (CFE) und der CME ermöglicht.

    IBKR führt für Geschäftskunden das neue Ordermanagementsystem (OMS) zu rekordverdächtig niedrigen Kosten von 100 USD pro Sitz und pro Woche ein.

  20. 2019
    Milan Galik wird zum Chief Executive Officer der Interactive Brokers Group ernannt.

    Milan Galik wird zum Chief Executive Officer der Interactive Brokers Group ernannt und tritt damit in die Fußstapfen des Gründers Thomas Peterffy. Thomas Peterffy bleibt Chairman of the Board.

    IBKR wird ein weiteres Mal von Barron’s als bester Online-Broker ausgezeichnet.

    Interactive Brokers führt IBKR Lite ein, ein neues Angebot, das unbegrenzt provisionsfreie Trades mit an US-Börsen notierten Aktien und ETFs ermöglicht.

    IBKR bietet nun Zugang zur Tel Aviv Stock Exchange (TASE) und Moscow Exchange (MOEX).

    Interactive Brokers erleichtert den Zugang zu teureren Aktien und die Diversifizierung von Portfolios, indem es den Handel mit Bruchteile sowie den Aktienhandel per Cash-Quantity-Orders anbietet.

  21. 2021

    Interactive Brokers führt den Handel mit Kryptowährungen über die Paxos Trust Company ein.

    IBKR führt den US-Spot-Goldhandel ein, mit dem Trades schon ab einer Unze durchgeführt werden können – zusätzlich zu anderen Anlageklassen und direkt über das IBKR-Konto.

    IBKR stellt IMPACT vor, eine zum Patent angemeldete mobile Trading-App, die dabei helfen soll, Investments zu tätigen, die im Einklang mit den eigenen Werten stehen.

    IBKR veröffentlicht den GlobalAnalyst, ein Online-Tool, mit dem unterbewertete Unternehmen mit größerem Wachstumspotential gefunden werden können.

    Die Interactive Brokers Prepaid Mastercard wird für kanadische Kundinnen und Kunden eingeführt.

Organisationsstruktur


Organisationsstruktur

* Ausführung und Verwahrung von Kryptowährungsgeschäften werden von der Paxos Trust Company für qualiifzierte Kundinnen und Kunden von Interactive Brokers LLC angeboten.

** Der Wert von 60 % ist seit 01.01.2014 gültig und schließt alle Fonds ein, die mindestens seit drei Monaten an dem Programm teilgenommen haben.

  1. Interactive Brokers Group und verbundene Unternehmen. Nähere Informationen hierzu finden Sie im Investorendialog in unseren Ergebnisberichten. Klicken Sie dazu hier.

Der Online-Handel mit Aktien, Optionen, Futures, Währungen, ausländischen Papieren und festverzinslichen Produkten kann mit dem Risiko von erheblichen Verlusten einhergehen. Der Handel mit Optionen ist nicht für alle Anleger/-innen geeignet. Weitere Informationen können Sie dem Dokument „Characteristics and Risks of Standardized Options“ (Besonderheiten und Risiken standardisierter Optionen) entnehmen.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Einlagen Risikokapital darstellen und Ihre Verluste den Wert Ihrer ursprünglichen Investition übersteigen können.

Interactive Brokers (U.K.) Limited ist von der Financial Conduct Authority zugelassen und wird von dieser reguliert. FCA-Referenznummer: 208159.

Interactive Brokers LLC wird von der US SEC und der CFTC reguliert und ist Mitglied des SIPC-Entschädigungsprogramms (www.sipc.org).
Das UK-FSCS-System kommt nur unter bestimmten Bedingungen zur Anwendung.

Bevor Kundinnen und Kunden mit dem Handeln beginnen, müssen sie die entsprechenden Risikoinformationen in unseren Warnhinweisen und Offenlegungen durchlesen.

Eine Liste der weltweiten IBG-Mitgliedschaften finden Sie in unserer Börsenübersicht.