Institutionelle Kunden können auf einen der nachstehenden Links klicken, um mehr zu unseren Angeboten für RIAs, Hedgefonds, Compliance Officers usw. zu erfahren.

Snap-to-Primary-Orders

Die Snap-to-Primary-Order (SNAP PRIM) ist mit einer Pegged-Order vergleichbar, da der eigentliche Orderkurs durch den aktuellen Geld-/Briefkurs plus/minus einem Versatzbetrag ermittelt wird. Im Gegensatz zu einem Pegged-Orderkurs ist der Snap-to-Orderkurs nicht fortlaufend gekoppelt, während sich der Referenzkurs verändert.

Der Trader erstellt diese Order durch Auswahl des Ordertyps „SNAP PRIM“ und gibt dann einen Versatzbetrag ein, durch den der aktive Limitkurs wie folgt berechnet wird:

Verkaufsorderkurs = Briefkurs - Versatzbetrag
Kauforderkurs = Geldkurs + Versatzbetrag

Snap-to-Primary-Orders werden an allen Börsen simuliert.

Hinweise:

Die Referenztabelle auf der rechten Seite enthält eine allgemeine Übersicht über die Charakteristika dieses Ordertyps. Die markierten Eigenschaften sind bei einigen Kombinationen, aber nicht notwendigerweise in Verbindung mit jedem anderen Merkmal, gegeben. Wenn beispielsweise die Merkmale Optionen und Aktien, US-amerikanisch und nicht US-amerikanisch, Smart und Gezielt markiert sind, bedeutet dies nicht, dass dieser Ordertyp für alle US-amerikanischen und nicht US-amerikanischen, smart und gezielt gerouteten Aktien unterstützt wird. Vielmehr werden zum Beispiel nur smart geroutete US-Aktien, gezielt geroutete nicht US-amerikanische Aktien und smart geroutete US-Optionen unterstützt.


Produkte Verfügbarkeit Routing TWS
CFDs US-amerikanische Produkte Smart Attribut
Aktien Nicht US-amerikanische Produkte Gezielt Ordertyp
Optionen Gültigkeitsdauer
Futures
Benutzerhandbuch öffnen

Beispiel

ordertype_example
Hinweise:
  • Bei börseneigenen Pegged-Orders am Handelsplatz „Island“ sind negative Versatzbeträge zwar möglich, doch für Pegged-to-Market-Orders von IB werden negative Versatzbeträge NICHT unterstützt.
  • Pegged-to-Market-Orders von IB mit einem Versatzbetrag über null folgen dem Marktkurs aufwärts und abwärts.

Der Online-Handel mit Aktien, Optionen, Futures, Währungen, ausländischen Papieren und festverzinslichen Produkten kann mit einem erheblichen Verlustrisiko einhergehen. Der Handel mit Optionen ist nicht für alle Anleger geeignet. Weitere Informationen können Sie dem Dokument „Besonderheiten und Risiken standardisierter Optionen“ entnehmen. Klicken Sie hier, um das Dokument zu öffnen.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Einlagen Risikokapital darstellen und Ihre Verluste den Wert Ihres ursprünglichen Investments übersteigen können.

Interactive Brokers (U.K.) Limited ist von der Financial Conduct Authority autorisiert und reguliert. FCA-Referenznummer: 208159.

Interactive Brokers LLC untersteht der Aufsicht durch die US SEC und die CFTC und ist ein Mitglied des SIPC-Ausgleichsystems (www.sipc.org);
Das UK FSCS-System kommt nur unter bestimmten Bedingungen für Produkte zur Anwendung.

Kunden müssen die relevanten Risikoinformationsdokumente unter der Rubrik Warnhinweise und Offenlegungen lesen, bevor sie mit dem Handel beginnen.

Klicken Sie hier, um eine Liste der weltweiten IBG-Mitgliedschaften anzuzeigen.