Institutionelle Kunden können auf einen der nachstehenden Links klicken, um mehr zu unseren Angeboten für RIAs, Hedgefonds, Compliance Officers usw. zu erfahren.

Spread-Orders

Eine Spread-Order ist eine Kombination einzelner Orders (Bestandteile), die durch ihr Zusammenwirken eine einzige Handelsstrategie ergeben. Es gibt verschiedene Arten von Spreads, wie zum Beispiel Future-Spreads und Kombinationen aus Option/Option, Option/Aktie und Aktie/Aktie, die denselben oder auch unterschiedliche Basiswerte verwenden können.

Wenn Ihre Spread-Order übermittelt wird, vergleicht der IB-SmartRouting-Mechanismus die börseneigenen Spreadkurse, sofern verfügbar (z. B. ISE), mit den implizierten Spreadkursen aller verfügbaren Options- und Aktienhandelsbörsen, und routet dann jeden Bestandteil unabhängig an den/die Zielort(e) mit dem jeweils besten Kurs. Wenn Ihre Order marktfähig ist, routet IB die ganze Spread-Order oder deren einzelne Bestandteile unabhängig an den/die bestmöglichen Zielort(e). Nicht-marktfähige börseneigene (native) Spread-Orders an der ISE, die nur einen Basiswert verwenden, werden vorübergehend zum ISE-Buch geroutet, während nicht marktfähige Spread-Orders, die nicht selbst von der ISE unterstützt werden (non-native), bei IB verbleiben. Ab diesem Moment führt der IB-SmartRouting-Mechanismus fortlaufende Analysen der sich verändernden Marktbedingungen durch. Auf Basis dieser Auswertungen werden die Orders dynamisch geroutet und neu umgeroutet, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Wenn Sie die Registerkarte Allgemein im ComboTrader nutzen, werden nur Spreads mit zwei Bestandteilen als gültig akzeptiert, es sei denn es handelt sich um einen Spread, der an mindestens einer Börse heimisch (native) gehandelt wird. Wenn Sie sichergehen möchten, dass Ihr gewünschter Spread mit mehreren Bestandteilen zulässig ist, sollten Sie die Strategievorlagen verwenden, die Sie auf den Registerkarten mit den Titeln Einzeln bzw. Mehrere finden.

Sie können eine Vielzahl verschiedener Kombinations-Spread-Orders erstellen und die TWS bietet Ihnen verschiedene Methoden an, um diese zu erstellen - zum Beispiel mit dem ComboTrader, dem SpreadTrader und dem OptionTrader.

Produkte Verfügbarkeit Übermittlung TWS
Futures US-amerikanische Produkte Smart Attribut
Optionen Nicht US-amerikanische Produkte Gezielt Ordertyp
Aktien Gültigkeitsdauer
Benutzerhandbuch öffnen

Hinweise:

Die Referenztabelle auf der rechten Seite enthält eine allgemeine Übersicht über die Charakteristika dieses Ordertyps. Die markierten Eigenschaften sind bei einigen Kombinationen, aber nicht notwendigerweise in Verbindung mit jedem anderen Merkmal, gegeben. Wenn beispielsweise die Merkmale Optionen und Aktien, US-amerikanisch und nicht US-amerikanisch, Smart und Gezielt markiert sind, bedeutet dies nicht, dass dieser Ordertyp für alle US-amerikanischen und nicht US-amerikanischen, smart und gezielt gerouteten Aktien unterstützt wird. Vielmehr werden zum Beispiel nur smart geroutete US-Aktien, gezielt geroutete nicht US-amerikanische Aktien und smart geroutete US-Optionen unterstützt.




Beispiel



ComboTrader

Dieses Beispiel zeigt Ihnen, wie Sie einen Kalenderspread im ComboTrader erstellen. Ein Kalenderspread ist eine Order zum gleichzeitigen Kauf und Verkauf von Optionen mit unterschiedlichen Fälligkeitsterminen aber dem gleichen Basiswert, Optionsrecht (Call oder Put) und Basispreis. Die Option, die Sie kaufen möchten, ist ein Januar-2009-Call mit einem Basispreis von 70 und einem Multiplikator von 100. Die Option, die Sie verkaufen möchten, ist ein Dezember-2008-Call mit einem Basispreis von 70 und einem Multiplikator von 100. Klicken Sie zuerst in der Symbolleiste der TWS auf „Combo“, um das Combo-Auswahl-Fenster zu öffnen, und wählen Sie dann eine Strategie aus. Verwenden Sie die Filterfelder, um die beiden Optionen zu der Spread-Order hinzuzufügen. Vergewissern Sie sich, dass Sie Kauf als Aktion für die Jan09-Option und Verkauf als Aktion für die Dec08-Option eingestellt haben, und klicken Sie dann auf OK. Der Spread erscheint als Marktdatenzeile in Ihrem Trading-Fenster. Erstellen Sie eine Kauforder zu der Kalenderspread-Marktdatenzeile und übermitteln Sie dann Ihre Order. Ein Kauf dieses speziellen Kalenderspreads bedeutet im Detail:

1: Verkauf von 1 XYZ OPT DEC 17 '08 70.0 CALL (100)
2: Kauf von 1 XYZ OPT JAN 16 '09 70.0 CALL (100)

ordertype_example

SpreadTrader

Alternativ können Sie auch den SpreadTrader verwenden, um Future-Spreads, EFP-Future-Spreads und Optionsspreads zu erstellen. Klicken Sie dazu einfach in der Symbolleiste der TWS auf „SpreadTrader“, um das SpreadTrader-Tool zu öffnen.

ordertype_example

OptionTrader

Der OptionTrader bietet eine weitere Möglichkeit, um Optionsspread-Orders zu erstellen. Klicken Sie dazu einfach in der Symbolleiste der TWS auf „OptionTrader“ und klicken Sie dann im Tool auf „Optionsspreads“, um das Combo-Auswahl-Fenster anzeigen zu lassen, in dem Sie Ihre Spread-Order einrichten können.

ordertype_example

Der Online-Handel mit Aktien, Optionen, Futures, Währungen, ausländischen Papieren und festverzinslichen Produkten kann mit einem erheblichen Verlustrisiko einhergehen. Der Handel mit Optionen ist nicht für alle Anleger geeignet. Weitere Informationen können Sie dem Dokument „Besonderheiten und Risiken standardisierter Optionen“ entnehmen. Klicken Sie hier, um das Dokument zu öffnen.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Einlagen Risikokapital darstellen und Ihre Verluste den Wert Ihres ursprünglichen Investments übersteigen können.

Interactive Brokers (U.K.) Limited ist von der Financial Conduct Authority autorisiert und reguliert. FCA-Referenznummer: 208159.

Interactive Brokers LLC untersteht der Aufsicht durch die US SEC und die CFTC und ist ein Mitglied des SIPC-Ausgleichsystems (www.sipc.org);
Das UK FSCS-System kommt nur unter bestimmten Bedingungen für Produkte zur Anwendung.

Kunden müssen die relevanten Risikoinformationsdokumente unter der Rubrik Warnhinweise und Offenlegungen lesen, bevor sie mit dem Handel beginnen.

Klicken Sie hier, um eine Liste der weltweiten IBG-Mitgliedschaften anzuzeigen.