Institutionelle Kunden können auf einen der nachstehenden Links klicken, um mehr zu unseren Angeboten für RIAs, Hedgefonds, Compliance Officers usw. zu erfahren.

Discretionary-Orders

Eine Discretionary-Order ist ein Ordertyp, der von bestimmten Börsen angeboten wird. Eine Discretionary-Order ist eine Limit-Order, die mit einem verborgenen, spezifisch festgelegten Spielraumbetrag in Relation zum Limitkurs übermittelt wird. Der Spielraumbetrag kann verwendet werden, um die Kursspanne zu erweitern, innerhalb derer die Limit-Order ausführbar ist. Am Markt ist lediglich der Limitkurs sichtbar.

Weitere Informationen zur Handhabung von Discretionary-Orders für US-Optionen und „Penny Pilot Program“-US-Optionen finden Sie auf der Seite zur Handhabung von Discretionary-Orders .

Hinweise:

Die Referenztabelle auf der rechten Seite enthält eine allgemeine Übersicht über die Charakteristika dieses Ordertyps. Die markierten Eigenschaften sind bei einigen Kombinationen, aber nicht notwendigerweise in Verbindung mit jedem anderen Merkmal, gegeben. Wenn beispielsweise die Merkmale Optionen und Aktien, US-amerikanisch und nicht US-amerikanisch, Smart und Gezielt markiert sind, bedeutet dies nicht, dass dieser Ordertyp für alle US-amerikanischen und nicht US-amerikanischen, smart und gezielt gerouteten Aktien unterstützt wird. Vielmehr werden zum Beispiel nur smart geroutete US-Aktien, gezielt geroutete nicht US-amerikanische Aktien und smart geroutete US-Optionen unterstützt.


Produkte Verfügbarkeit Übermittlung TWS
Aktien US-amerikanische Produkte Smart Attribut
Nicht US-amerikanische Produkte Gezielt Ordertyp
Gültigkeitsdauer
Kursattribute
Nur für Limit-Orders verfügbar.
Verfügbare Börsen anzeigen|Benutzerhandbuch öffnen

Beispiel im Mosaic-Layout

Märkte oder spezifische Aktienkurse verzeichnen oft schnelle Bewegungen, die zu ungewöhnlich weiten Spreads führen können. In einigen Fällen sind die Kursnotierungen zu bestimmten Aktien höher und ermöglichen so einen breiteren Spread. Um die Chancen auf eine Ausführung bei Aktien zu erhöhen, für die ein Spread besteht, kann der Ordertyp „Discretionary“ nützlich sein, um einen Limit-Geldkurs zu erhöhen oder einen Limit-Briefkurs zu reduzieren, ohne diese Kursverbesserung am Markt sichtbar zu machen. In diesem Beispiel möchte der Benutzer 1,000 Aktien des Tickers TSLA zu einem Kurs von 3 Cent mehr als dem nationalen besten Geldkurs (NBB) kaufen, der in der Marktkursnotierung angezeigt wird. Das Geldkursvolumen des Benutzers wird nur zum NBB angezeigt, obwohl der Spielraumbetrag die Chancen des Käufers auf eine Ausführung erhöht. Des Weiteren möchte der Käufer den Kurs, zu dem er zu kaufen bereit ist, auf höchstens $218.79 begrenzen.

Annahmen
Aktion KAUF
Menge 1,000
Ordertyp LMT
Marktkurs 218.82
Limitkurs 218.79
Spielraumbetrag 0.03
Discretionary-Order im Mosaic-Layout

Geben Sie das Tickersymbol in die Ordereingabemaske ein und klicken Sie auf die Schaltfläche „Kauf“. Daraufhin färbt sich der Hintergrund blau. Bei Verkaufsorders färbt sich der Hintergrund rot. Geben Sie Ihren gewünschten Kaufwert in das Mengenfeld ein und wählen Sie LMT als Ordertyp aus. Nach Wunsch können Sie die Angabe der Gültigkeitsdauer anpassen. In diesem Beispiel verwenden wir eine Day-Order. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Erweitert“, um weitere Orderparameter einzublenden. Klicken Sie dann in das Feld für den Spielraumbetrag, in dem Sie in Dollars und Pennies den Betrag angeben können, den Sie über den Geldkurs hinaus bereit sind zu zahlen. Bei einem NBB von $218.76 und einem Spielraumbetrag von 3 Cent, der zu dieser Order hinzuaddiert wird, könnte die Order ausgeführt werden, falls der Marktkurs von TSLA auf $218.79 fällt. Bitte beachten Sie: Falls der NBB auf $218.77 ansteigen würde, würde die Order bei einem Abfall des Marktkurses auf $218.80 nicht ausgeführt, da ein Limitkurs von $218.79 angegeben wurde. Wenn Sie Ihre Werte in die Ordereingabemaske eingetragen haben, können Sie auf „Übermitteln“ klicken, um Ihre Order zu platzieren.

Beispiel im klassischen TWS-Layout

Discretionary-Kauforder

Ordertyp im Detail - Die Discretionary-Kauforder


Schritt 1 – Eingabe einer Discretionary-Kauforder

Sie möchten in einem bewegten Marktumfeld eine Limit-Order zum Kauf von 100 Aktien von XYZ platzieren, die aktuell zu einem Kurs von 64.25 pro Aktie gehandelt werden. Um Ihre Chancen auf eine Ausführung zu erhöhen, entschließen Sie sich, einen Spielraumbetrag zu Ihrem Limitkurs hinzuzufügen. Klicken Sie auf den Briefkurs, um eine Kauforder zu erstellen und wählen Sie LMT als Ordertyp aus. Geben Sie dann 64.10 als Limitkurs ein und definieren Sie einen Spielraumbetrag von 0.10 in dem entsprechenden Feld. Dies ist der Betrag, der zu Ihrem Limitkurs hinzuaddiert wird, um die Kursspanne zu erweitern, innerhalb derer die Order zur Ausführung kommen kann. Dieser Betrag wird vor dem Markt verborgen - es wird nur der Limitkurs von 64.10 öffentlich sichtbar angezeigt.


Schritt 2 – Order übermittelt

Sie haben Ihre Limit-Order mit einem Spielraumbetrag 0.10 übermittelt. Falls der Aktienkurs von XYZ auf einen Kurs fällt, der innerhalb eines Abstands von 0.10 zu Ihrem Limitkurs von 64.10 liegt, kommt Ihre Order zum Kauf von 100 Aktien zur Ausführung.

Annahmen
Aktion KAUF
Menge 100
Ordertyp LMT
Marktkurs 64.25
Limitkurs 64.10
Spielraumbetrag 0.10

Schritt 3 – Der Marktkurs fällt und die Order wird ausgeführt

Der Marktkurs von XYZ fällt auf 64.19. Dieser Wert liegt innerhalb der Spanne, die durch Ihren Spielraumbetrag definiert wird. Ihre Limit-Order für 100 Aktien wird zum Kurs von 64.19 ausgeführt.

Annahmen
Aktion KAUF
Menge 100
Ordertyp LMT
Marktkurs 64.19
Limitkurs 64.10
Spielraumbetrag 0.10

Der Online-Handel mit Aktien, Optionen, Futures, Währungen, ausländischen Papieren und festverzinslichen Produkten kann mit einem erheblichen Verlustrisiko einhergehen. Der Handel mit Optionen ist nicht für alle Anleger geeignet. Weitere Informationen können Sie dem Dokument „Besonderheiten und Risiken standardisierter Optionen“ entnehmen. Klicken Sie hier, um das Dokument zu öffnen.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Einlagen Risikokapital darstellen und Ihre Verluste den Wert Ihres ursprünglichen Investments übersteigen können.

Interactive Brokers (U.K.) Limited ist von der Financial Conduct Authority autorisiert und reguliert. FCA-Referenznummer: 208159.

Interactive Brokers LLC untersteht der Aufsicht durch die US SEC und die CFTC und ist ein Mitglied des SIPC-Ausgleichsystems (www.sipc.org);
Das UK FSCS-System kommt nur unter bestimmten Bedingungen für Produkte zur Anwendung.

Kunden müssen die relevanten Risikoinformationsdokumente unter der Rubrik Warnhinweise und Offenlegungen lesen, bevor sie mit dem Handel beginnen.

Klicken Sie hier, um eine Liste der weltweiten IBG-Mitgliedschaften anzuzeigen.