Was benötigen Sie zur Kontoeröffnung?

Was benötigen Sie zur Kontoeröffnung?


Zusätzlich zu Ihrem Namen, Adresse und Telefonnummer werden folgende Informationen benötigt, um den Eröffnungsantrag für ein Family-Office-Konto abzuschließen:


Einzelkunde Partnerschaftsgesellschaften, Kapitalgesellschaften, haftungsbeschränkte Gesellschaften und Gesellschaften ohne eigene Rechtspersönlichkeit
Alle Punkte aus der Einzelkundenspalte, und zusätzlich:
  • US-Sozialversicherungsnummer oder, bei nicht US-amerikanischen Staatsbürgern, eine Ausweisnummer (Führerschein, Ausweisdokument für ausländische Einwohner, Reisepass oder Personalausweis)
  • Name, Anschrift und Telefonnummer Ihres Arbeitgebers
  • Kontonummern von Bank- oder Drittbrokerkonten für Einzahlungen, sowie die Bankleitzahl (Routing Number) für Scheckeinzahlungen
  • Geschätztes Nettovermögen (exkl. Wert des Wohnsitzes)
  • Geschätztes liquides Nettovermögen (exkl. Wert des Wohnsitzes)
  • Jährliches Nettoeinkommen
  • Gesamtvermögen
  • Steueridentifikationsnummer oder staatlich ausgestellte ID-Nummer des Unternehmens.
  • US-Steuerklassifizierung (Partnerschaftsgesellschaft, Kapitalgesellschaft, steuertransparente Gesellschaft)
  • Name, Anschrift, Telefonnummer, US-Sozialversicherungsnummer oder, bei einem nicht US-amerikanischen Staatsbürger, Ausweisnummer des leitenden Direktors („Controlling Officer“) (Führerschein, Ausweisdokument für ausländische Einwohner, Reisepass oder Personalausweis)

Zu jedem Inhaber eines Eigentumsanteils von 10% oder mehr:

  • Name
  • Geburtsdatum
  • Adresse
  • Telefon
  • Land der Staatsbürgerschaft oder der Errichtung der Körperschaft
  • US-Sozialversicherungsnummer oder, bei nicht US-amerikanischen Staatsbürgern, eine Ausweisnummer (Führerschein, Ausweisdokument für ausländische Einwohner, Reisepass oder Personalausweis).



Erforderliche Dokumente (in den USA ansässige Antragssteller für ein Family-Office-Konto)


Zusätzlich zu den Informationen zur Vervollständigung des Eröffnungsantrags für ein Family-Office-Konto werden Sie gebeten, die nachfolgenden Dokumente einzureichen.

Zu einem spezifischen Abschnitt springen:

In den USA ansässige
Organisationen
Family-Office-Kunden


In den USA ansässige Personen
Dokumentenkategorie Zulässige Dokumente (nur ein Dokument pro Kategorie erforderlich)
Identitätsnachweis

Das Dokument muss ein aktuell gültiges Dokument in einem nicht editierbaren Format sein und muss eindeutig den Namen und das Geburtsdatum aufweisen.

  • Reisepass
  • Führerschein
  • Personalausweis
  • Anderes staatliches Ausweisdokument (z. B. US State ID Card, Visum, Alien Registration ID Card, Green Card, etc.)
Adressnachweis

Es muss sich um ein Dokument in einem nicht editierbaren Format handeln, das eindeutig den Namen und die Anschrift aufweist.

  • Hypothekenauszug*
  • Notarielle Urkunde („Deed“)
  • Sonstiger Eigentumsnachweis
  • Aktueller Mietvertrag (vollständig ausgefertigtes Exemplar)
  • Nebenkostenabrechnung*
  • Führerschein
  • Bankkontoauszug, von einer Bank ausgestellte Kreditkartenabrechnung, Debit-Kartenabrechnung oder ein im Namen der Bank unterzeichnetes Schreiben von der Bank, das den offiziellen Briefkopf mit Adresse aufweist*
    • Kunde und Bank müssen aus einem Land kommen, das Mitglied der Financial Action Task Force on Money Laundering ist (siehe http://www.fatf-gafi.org).
  • Brokerage-Kontoauszug von einem in den USA registrierten Broker-Dealer oder einer ausländischen Konzerngesellschaft eines in den USA registrierten Broker-Dealers*
    • Der Kunde muss aus einem Land kommen, das Mitglied der Financial Action Task Force on Money Laundering ist (siehe http://www.fatf-gafi.org).
  • Aktuelle Versicherungspolice oder Zusatzversicherung (Gebäude-/Hausratsversicherung) des Inhabers oder Mieters
  • Rechnung für eine Versicherungspolice des Immobilieneigentümers oder Mieters*
  • Rechnung/Abrechnung für eine Alarmanlage*
  • Schreiben/Bescheinigung von einer staatlichen Behörde, auf dem/der die aktuelle Adresse nachgewiesen wird. (z. B. Schreiben und Bescheide zu Steuerbelangen, Schreiben der staatlichen Wohnraumbehörden, Schreiben zur Einberufung für den Jury-Dienst und oder Wahlbenachrichtigungsschein)

*Das Dokument muss weniger als 12 Monate alt sein




Organisationen
Dokumentenkategorie Zulässige Dokumente (nur ein Dokument pro Kategorie erforderlich)
Existenznachweis Ihres Unternehmens

Das Dokument muss ein gültiges und finales Exemplar in einem nicht editierbaren Format sein und eindeutig den Namen der Gesellschaft aufweisen.

  • Gesellschaftssatzung;
  • Geschäftslizenz;
  • Solvenzbescheinigung (Certificate of Good Standing), ausgestellt von dem Land, in dem die Organisation gegründet wurde;
  • Gründungsurkunde des Unternehmens (Charter)
  • Geschäftsordnung (Bylaws);
  • Gesellschaftsvertrag, Partnerschaftsvertrag oder LLC-Vertrag
Adressnachweis Ihres Unternehmens
.

Es muss sich um ein Dokument in einem nicht editierbaren Format handeln, das eindeutig den Namen und die Anschrift aufweist.

  • Hypothekenauszug*
  • Notarielle Urkunde („Deed“)
  • Sonstiger Eigentumsnachweis
  • Aktueller Mietvertrag (vollständig ausgefertigtes Exemplar)
  • Nebenkostenabrechnung*
  • Führerschein
  • Bankkontoauszug, von einer Bank ausgestellte Kreditkartenabrechnung, Debit-Kartenabrechnung oder ein im Namen der Bank unterzeichnetes Schreiben von der Bank, das den offiziellen Briefkopf mit Adresse aufweist*
    • Kunde und Bank müssen aus einem Land kommen, das Mitglied der Financial Action Task Force on Money Laundering ist (siehe http://www.fatf-gafi.org).
  • Brokerage-Kontoauszug von einem in den USA registrierten Broker-Dealer oder einer ausländischen Konzerngesellschaft eines in den USA registrierten Broker-Dealers*
    • Der Kunde muss aus einem Land kommen, das Mitglied der Financial Action Task Force on Money Laundering ist (siehe http://www.fatf-gafi.org).
  • Aktuelle Versicherungspolice oder Zusatzversicherung (Gebäude-/Hausratsversicherung) des Inhabers oder Mieters
  • Rechnung für eine Versicherungspolice des Immobilieneigentümers oder Mieters*
  • Rechnung/Abrechnung für eine Alarmanlage*
  • Schreiben/Bescheinigung von einer staatlichen Behörde, auf dem/der die aktuelle Adresse nachgewiesen wird. (z. B. Schreiben und Bescheide zu Steuerbelangen, Schreiben der staatlichen Wohnraumbehörden, Schreiben zur Einberufung für den Jury-Dienst und oder Wahlbenachrichtigungsschein)

*Das Dokument muss weniger als 12 Monate alt sein

Nachweis der IDENTITÄT jeder natürlichen Person oder jeder Körperschaft, die über einen Eigentumsanteil von 10% oder mehr in der Family-Office-Organisation aufweist

Falls es sich bei dem Eigentümer um eine natürliche Person handelt:

Das Dokument muss ein aktuell gültiges Dokument in einem nicht editierbaren Format sein und eindeutig den Namen und das Geburtsdatum aufweisen

    • Reisepass
    • Führerschein
    • Personalausweis
    • Anderes staatliches Ausweisdokument (z. B. US State ID Card, Visum, Alien Registration ID Card, Green Card, etc.)

Falls es sich bei dem Eigentümer um eine Körperschaft handelt:

Das Dokument muss ein gültiges und finales Exemplar in einem nicht editierbaren Format sein und eindeutig den Namen der Gesellschaft aufweisen.

    • Das Dokument muss ein gültiges und finales Exemplar in einem nicht editierbaren Format sein und eindeutig den Namen der Gesellschaft aufweisen.
    • Staatlich ausgestellte Geschäftslizenz
    • Staatlich ausgestellte Solvenzbescheinigung (Certificate of Good Standing), ausgestellt von dem Land, in dem die Organisation gegründet wurde
    • Gründungsurkunde des Unternehmens (Charter)
    • Geschäftsordnung (Bylaws)
    • Gesellschaftsvertrag, Partnerschaftsvertrag oder LLC-Vertrag
Nachweis der ADRESSE jeder natürlichen Person oder jeder Körperschaft, die über einen Eigentumsanteil von 10% oder mehr in der Family-Office-Organisation aufweist

Es muss sich um ein Dokument in einem nicht editierbaren Format handeln, das eindeutig den Namen und die Anschrift aufweist.

  • Hypothekenauszug*
  • Notarielle Urkunde („Deed“)
  • Sonstiger Eigentumsnachweis
  • Aktueller Mietvertrag (vollständig ausgefertigtes Exemplar)
  • Nebenkostenabrechnung*
  • Führerschein
  • Bankkontoauszug, von einer Bank ausgestellte Kreditkartenabrechnung, Debit-Kartenabrechnung oder ein im Namen der Bank unterzeichnetes Schreiben von der Bank, das den offiziellen Briefkopf mit Adresse aufweist*
    • Kunde und Bank müssen aus einem Land kommen, das Mitglied der Financial Action Task Force on Money Laundering ist (siehe http://www.fatf-gafi.org).
  • Brokerage-Kontoauszug von einem in den USA registrierten Broker-Dealer oder einer ausländischen Konzerngesellschaft eines in den USA registrierten Broker-Dealers*
    • Der Kunde muss aus einem Land kommen, das Mitglied der Financial Action Task Force on Money Laundering ist (siehe http://www.fatf-gafi.org).
  • Aktuelle Versicherungspolice oder Zusatzversicherung (Gebäude-/Hausratsversicherung) des Inhabers oder Mieters
  • Rechnung für eine Versicherungspolice des Immobilieneigentümers oder Mieters*
  • Rechnung/Abrechnung für eine Alarmanlage*
  • Schreiben/Bescheinigung von einer staatlichen Behörde, auf dem/der die aktuelle Adresse nachgewiesen wird. (z. B. Schreiben und Bescheide zu Steuerbelangen, Schreiben der staatlichen Wohnraumbehörden, Schreiben zur Einberufung für den Jury-Dienst und oder Wahlbenachrichtigungsschein)

*Das Dokument muss weniger als 12 Monate alt sein

Identitätsnachweis des autorisierten Händlers des Family-Offices

Das Dokument muss ein aktuell gültiges Dokument in einem nicht editierbaren Format sein und muss eindeutig den Namen und das Geburtsdatum aufweisen.

  • Reisepass
  • Führerschein
  • Personalausweis
  • Anderes staatliches Ausweisdokument (z. B. US State ID Card, Visum, Alien Registration ID Card, Green Card, etc.)
Nachweis der Wohnanschrift des autorisierten Händlers des Family-Offices

Es muss sich um ein Dokument in einem nicht editierbaren Format handeln, das eindeutig den Namen und die Anschrift aufweist.

  • Hypothekenauszug*
  • Notarielle Urkunde („Deed“)
  • Sonstiger Eigentumsnachweis
  • Aktueller Mietvertrag (vollständig ausgefertigtes Exemplar)
  • Nebenkostenabrechnung*
  • Führerschein
  • Bankkontoauszug, von einer Bank ausgestellte Kreditkartenabrechnung, Debit-Kartenabrechnung oder ein im Namen der Bank unterzeichnetes Schreiben von der Bank, das den offiziellen Briefkopf mit Adresse aufweist*
    • Kunde und Bank müssen aus einem Land kommen, das Mitglied der Financial Action Task Force on Money Laundering ist (siehe http://www.fatf-gafi.org).
  • Brokerage-Kontoauszug von einem in den USA registrierten Broker-Dealer oder einer ausländischen Konzerngesellschaft eines in den USA registrierten Broker-Dealers*
    • Der Kunde muss aus einem Land kommen, das Mitglied der Financial Action Task Force on Money Laundering ist (siehe http://www.fatf-gafi.org).
  • Aktuelle Versicherungspolice oder Zusatzversicherung (Gebäude-/Hausratsversicherung) des Inhabers oder Mieters
  • Rechnung für eine Versicherungspolice des Immobilieneigentümers oder Mieters*
  • Rechnung/Abrechnung für eine Alarmanlage*
  • Schreiben/Bescheinigung von einer staatlichen Behörde, auf dem/der die aktuelle Adresse nachgewiesen wird. (z. B. Schreiben und Bescheide zu Steuerbelangen, Schreiben der staatlichen Wohnraumbehörden, Schreiben zur Einberufung für den Jury-Dienst und oder Wahlbenachrichtigungsschein)

*Das Dokument muss weniger als 12 Monate alt sein

Sonstiger Kontoauszug von einem Finanzinstitut*

*Diese Anforderung gilt nur für Organisationen und Trusts, die in einem Land errichtet wurden oder ansässig sind, das kein Vollmitglied der Financial Action Task Force ist (siehe http://www.fatf-gafi.org).

Das Dokument muss eindeutig den Namen der Gesellschaft aufweisen und weniger als 12 Monate alt sein.

  • Bankkontoauszug
  • Brokerage-Kontoauszug
  • Hypothekenauszug
  • Darlehensauszug



Family-Office-Kunden

Für jeden seiner Kunden sollte ein Family-Office folgende Dokumente übermitteln:


Falls es sich bei dem Kunden um eine natürliche Person handelt,
sind dieselben Identifikationsdokumente wie für das Family-Office selbst erforderlich (siehe erforderliche Dokumente), wobei jedoch die Dokumente, die als Identitätsnachweis des Kunden übermittelt werden (d. h. der Reisepass, Personalausweis oder das Ausweisdokument für ausländische Einwohner des Kunden) die Unterschrift des Kunden aufweisen müssen.


Falls es sich bei dem Kunden um ein Unternehmen handelt,
sind dieselben Identifikationsdokumente wie für das Family-Office selbst erforderlich (siehe Family-Office-Organisation), wobei die folgenden Ausnahmen gelten:

  • Sie müssen keinen Nachweis für die Registrierung oder Lizenz der Organisation übermitteln.
  • Sie sollten eines der nachfolgenden Dokumente für jeden der Geschäftsführer der Organisation, die über eine Zeichnungsberechtigung für das Unternehmen verfügen, bereitstellen (z. B.: leitender Direktor („Controlling Officer“), Treasurer und/oder Sekretariat):
Nachweis der Identität, des Geburtsdatums und der Unterschrift.
Das Dokument, dass der Antragssteller bereitstellt, muss den Namen, Geburtsdatum und die Unterschrift des Antragsstellers aufweisen.
  • Führerschein
  • Reisepass
  • Sonstiges staatlich ausgestelltes Ausweisdokument.

Falls es sich bei dem Kunden um einen Trust handelt, sollten Sie folgende Dokumente übermitteln:

Dokumentenkategorie Zulässige Dokumente (nur ein Dokument pro Kategorie erforderlich)
Existenznachweis des Trusts
Das Dokument muss eindeutig den Namen des Trusts aufweisen.
  • Errichtungsdokument des Trusts
  • US- oder anderes staatlich ausgestelltes Steuerformular;
  • Sonstiges staatlich ausgestelltes Formular, das die Existenz des Trusts bestätigt.
Nachweis der US-Steuerzahlernummer des Trusts oder einer sonstigen staatlich ausgestellten Identifikationsnummer
  • US- oder anderes staatlich ausgestelltes Steuerformular;
  • Finanzbericht
  • Anderes staatlich ausgegebenes Dokument
Nachweis der Befugnis des Trusts zum Handel auf Margin
Identitätsnachweis jedes Trustees und Begünstigten des Trusts
  • Für eine natürliche Person ist eine Kopie des Reisepasses, Führerscheins, Personalausweises oder des Ausweisdokuments für ausländische Einwohner einzureichen.
  • Für eine Körperschaft ist die Gründungsurkunde, Satzung/Charter, Partnerschaftsvereinbarung, staatlich ausgestellte Geschäftslizenz oder eine staatlich ausgestellte Solvenzbescheinigung einzureichen.
Adressnachweis jedes Trustees und Begünstigten des Trusts
  • Immobiliendarlehensauszug, notarielle Urkunde oder anderweitiger Nachweis zur Immobilie
  • Aktueller Miet-/Pachtvertrag
  • Nebenkostenabrechnung (weniger als 12 Monate alt)
  • Aktueller Führerschein
    • Wenn Sie Ihren Führerschein als Identitätsnachweis verwenden, müssen Sie ein anderes, zweites Dokument als Adressnachweis bereitstellen (d. h. der Führerschein kann zu diesem Zweck nicht noch einmal verwendet werden).
  • Bankkontoauszug, von einer Bank ausgestellte Kreditkartenabrechnung oder von einer Bank ausgezahlte EC-/Debit-Kartenabrechnung, oder ein im Namen der Bank unterzeichnetes Schreiben von der Bank auf deren offiziellem Geschäftsbriefpapier
    • Kunde und Bank müssen aus einem Land kommen, das Mitglied der Financial Action Task Force on Money Laundering ist (siehe http://www.fatf-gafi.org).
    • Der Kontoauszug bzw. die Abrechnung muss weniger als 12 Monate alt sein.
  • Brokerage-Kontoauszug von einem in den USA registrierten Broker-Dealer oder einer ausländischen Konzerngesellschaft eines in den USA registrierten Broker-Dealers
    • Der Kunde muss aus einem Land kommen, das Mitglied der Financial Action Task Force on Money Laundering ist (siehe http://www.fatf-gafi.org).
    • Der Kontoauszug bzw. die Abrechnung muss weniger als 12 Monate alt sein.
  • Aktuelle Versicherungspolice oder Zusatzversicherung (Gebäude-/Hausratsversicherung) des Inhabers oder Mieters
    • Die Police muss aktuell gültig sein.
  • Rechnung für eine Versicherungspolice des Immobilieneigentümers oder Mieters (weniger als 12 Monate alt)
  • Rechnung /Abrechnung für eine Alarmanlage (weniger als 12 Monate alt), oder
  • Schreiben/Bescheinigung von einer staatlichen Behörde, das die aktuelle Adresse belegt (weniger als 12 Monate alt) Beispiele:
    • Steuerbenachrichtigungen
    • Schreiben der staatlichen Wohnraumbehörden
    • Vorladungen zum Dienst als Geschworener
    • Wahlbenachrichtigungen
    • Andere Schreiben oder Bescheinigungen einer staatlichen Einrichtung, die eindeutig den Namen und die Anschrift des Kunden belegen
Kontoauszug eines anderen Finanzinstituts
Das Dokument muss eindeutig den Namen der Gesellschaft aufweisen und weniger als 12 Monate alt sein.

Diese Anforderung gilt nur für Organisationen und Trusts, die in einem Land errichtet wurden oder ansässig sind, das kein Vollmitglied der Financial Action Task Force (FATF) ist.

Hinweis: Falls Sie einen Bank- oder Brokerage-Kontoauszug als Adressnachweis eingereicht haben, dient dieser auch zur Erfüllung dieser Anforderung (der gleiche Auszug kann zu beiden Zwecken verwendet werden).
  • Bankkontoauszug
  • Brokerage-Kontoauszug
  • Hypothekenauszug
  • Darlehensauszug



Erforderliche Informationen in Bezug auf Kapitaleinlagen


Sie können in jeder der folgenden Währungen Einlagen auf Ihr Konto einzahlen, unabhängig davon, welche Währung Sie als Basiswährung ausgewählt haben:

  • Australischer Dollar
  • Britisches Pfund
  • Kanadischer Dollar
  • Chinesischer Offshore-Renminbi
  • Tschechische Krone
  • Dänische Krone
  • Euro
  • Hongkong-Dollar
  • Ungarischer Forint
  • Indische Rupie (nur für Kunden mit Konten bei Interactive Brokers India Pvt. )
  • Israelischer Schekel
  • Japanischer Yen
  • Mexikanischer Peso
  • Norwegische Krone
  • Neuseeland-Dollar
  • Polnischer Zloty
  • Russischer Rubel
  • Singapur-Dollar
  • Schwedische Krone
  • Schweizer Franken
  • US-Dollar

Im Rahmen des Kontoeröffnungsschritts zur Tätigung von Kontoeinlagen benötigen wir weitere Informationen von Ihnen, die je nach Ihrer gewählten Einzahlungsmethode variieren.


Einzahlungsmethode Erfordernisse
Einzahlungsbenachrichtigungen: Hierbei handelt es sich um eine Benachrichtigung, durch die allein kein tatsächlicher Geld- oder Positionstransfer erfolgt. Wenn Sie eine dieser Einzahlungsmethoden auswählen, sind Sie selbst dafür verantwortlich, die tatsächliche Übertragung des Guthabens einzuleiten.
Banküberweisung
  • Beabsichtigter Einzahlungsbetrag
  • Name der Bank
  • Bankkontonummer (optional)
Bank-ACH-Transfer von Ihrer Bank
  • Beabsichtigter Einzahlungsbetrag
  • Name der Bank
Scheck
  • Beabsichtigter Einzahlungsbetrag
  • Schecknummer
  • Bankleitzahl
  • Bankkontonummer
Online-Bill-Payment
  • Beabsichtigter Einzahlungsbetrag
  • Name der Bank
Free of Payment (FOP)
  • Name der externen Bank/des Drittbrokers
  • Kontonummer des externen Bank- oder Drittbrokerkontos
  • Symbol, Anzahl an Aktien und Börse (optional) jeder zu übertragenden Aktie
  • Symbol, Anzahl an Aktien, Basispreis (optional), Put/Call (optional) und Fälligkeitsdatum (optional) jedes zu übertragenden Optionsscheins
  • CUSIP-Nummer und aggregierter Nennwert jeder zu übertragenden US-Anleihe
Weisen Sie IB an, Ihre Bank oder Ihren Broker für den Transfer des Guthabens bzw. der Vermögenswerte zu kontaktieren: Falls Sie eine dieser Methoden auswählen, werden das Guthaben und/oder die Positionen wirksam übertragen.
Automatischer Bank-ACH-Transfer
  • Bankkontonummer
  • Bankkontonummer (Scheck- oder Sparkonto)
  • 9-stellige Bankleitzahl der Bank
Automated Customer Account Transfer Service (ACATS)
  • Name der externen Bank/des Drittbrokers
  • Kontonummer des externen Bank- oder Drittbrokerkontos

Zusätzlich, für teilweise ACATS-Transfers:

  • Symbol, Anzahl an Aktien und Börse (optional) jeder zu übertragenden Aktie und/oder jedes zu übertragenden US-Investmentfondsanteils
  • Symbol, Anzahl an Aktien, Basispreis (optional), Put/Call (optional) und Fälligkeitsdatum (optional) jedes zu übertragenden Optionsscheins
  • CUSIP-Nummer und aggregierter Nennwert jeder zu übertragenden US-Anleihe
  • Basiswert-Symbol, Anzahl an Kontrakten, Position (Long oder Short), Basispreis, Put oder Call und Fälligkeitstermin jeder zu übertragenden Option
Account Transfer on Notification (ATON)
  • Name der externen Bank/des Drittbrokers
  • Kontonummer des externen Bank- oder Drittbrokerkontos

Zusätzlich, für teilweise ATON-Transfers:

  • Symbol, Anzahl an Aktien und Börse (optional) jeder zu übertragenden Aktie und/oder kanadischen Aktie
  • Symbol, Anzahl an Aktien, Basispreis (optional), Put/Call (optional) und Fälligkeitsdatum (optional) jedes zu übertragenden Optionsscheins
  • Basiswert-Symbol, Anzahl an Kontrakten, Position (Long oder Short), Basispreis, Put oder Call und Fälligkeitstermin jeder zu übertragenden Option und/oder kanadischen Option
US-Future-Asset-Transfers

Aus Ihrem Kontoeröffnungsantrag bei Interactive Brokers:

  • Konto-ID bei Interactive Brokers
  • Benutzername
  • Kontoname
  • Adresse
  • Sozialversicherungsnummer oder Steueridentifikationsnummer zu dem Konto
  • E-Mail-Adresse

Zu dem Konto, das auf Ihr Konto bei Interactive Brokers übertragen werden soll:

  • Name der Brokerage-Gesellschaft, die das aktuelle Konto führt
  • Adresse
  • Stadt/Staat bzw. Bundesland/PLZ
  • Name(n) des/der Kontoinhaber(s)
  • Kontonummer

Zusätzlich, für teilweise Transfers:

  • Beschreibung und Menge jedes zu übertragenden Vermögenswertes.
Übertragung europäischer Vermögenswerte

Aus Ihrem Kontoeröffnungsantrag bei Interactive Brokers

  • Konto-ID bei Interactive Brokers
  • Benutzername
  • Kontoname
  • Kontotyp
  • Adresse
  • Sozialversicherungsnummer oder Steueridentifikationsnummer zu dem Konto (nur für in den USA ansässige Kunden)

Zu dem Konto, das auf Ihr Konto bei Interactive Brokers übertragen werden soll:

  • Name der Bank/Brokerage-Gesellschaft, die Ihr aktuelles Konto führt
  • Adresse
  • Stadt/Staat bzw. Bundesland/PLZ
  • Name einer Kontaktperson bei der Bank/dem Broker
  • Name(n) des/der Kontoinhaber(s)
  • Kontonummer

Bei teilweisen Transfers:

  • Symbol, Beschreibung, Menge und ISIN-Nummer zu jedem zu übertragenden Vermögenswert
Übertragung asiatischer Vermögenswerte
  • Zusammenfassung und Herkunftsland/Börse zu jedem zu übertragenden Vermögenswert

Was benötigen Sie zur Kontoeröffnung?


Zusätzlich zu Ihrem Namen, Adresse und Telefonnummer werden folgende Informationen benötigt, um den Eröffnungsantrag für ein Family-Office-Konto abzuschließen:


Einzelkunde Partnerschaftsgesellschaften, Kapitalgesellschaften, haftungsbeschränkte Gesellschaften und Gesellschaften ohne eigene Rechtspersönlichkeit
Alle Punkte aus der Einzelkundenspalte, und zusätzlich:
  • US-Sozialversicherungsnummer oder, bei nicht US-amerikanischen Staatsbürgern, eine Ausweisnummer (Führerschein, Ausweisdokument für ausländische Einwohner, Reisepass oder Personalausweis)
  • Name, Anschrift und Telefonnummer Ihres Arbeitgebers
  • Kontonummern von Bank- oder Drittbrokerkonten für Einzahlungen, sowie die Bankleitzahl (Routing Number) für Scheckeinzahlungen
  • Geschätztes Nettovermögen (exkl. Wert des Wohnsitzes)
  • Geschätztes liquides Nettovermögen (exkl. Wert des Wohnsitzes)
  • Jährliches Nettoeinkommen
  • Gesamtvermögen
  • Steueridentifikationsnummer oder staatlich ausgestellte ID-Nummer des Unternehmens.
  • US-Steuerklassifizierung (Partnerschaftsgesellschaft, Kapitalgesellschaft, steuertransparente Gesellschaft)
  • Name, Anschrift, Telefonnummer, US-Sozialversicherungsnummer oder, bei einem nicht US-amerikanischen Staatsbürger, Ausweisnummer des leitenden Direktors („Controlling Officer“) (Führerschein, Ausweisdokument für ausländische Einwohner, Reisepass oder Personalausweis)

Zu jedem Inhaber eines Eigentumsanteils von 10% oder mehr:

  • Name
  • Geburtsdatum
  • Adresse
  • Telefon
  • Land der Staatsbürgerschaft oder der Errichtung der Körperschaft
  • US-Sozialversicherungsnummer oder, bei nicht US-amerikanischen Staatsbürgern, eine Ausweisnummer (Führerschein, Ausweisdokument für ausländische Einwohner, Reisepass oder Personalausweis).



Erforderliche Dokumente (in Kanada ansässige Antragssteller für ein Family-Office-Konto)


Family-Office-Konten
Erforderliche Dokumente für kanadische Family-Offices
  • Scheck in Höhe von 1 CAD, der auf Interactive Brokers Canada als Begünstigte ausgestellt ist;
  • Kundenvereinbarung;
  • Anweisungsformular B & C für Mitteilungen an Aktionäre;
  • Zustimmung des Kunden zur elektronischen Lieferung von Dokumenten;
  • Falls zutreffend:
    • Gesellschaftsbeschluss;
    • Gesellschaftssatzung;
    • Partnerschaftsbeschluss;
    • Partnerschaftsvertrag.



Erforderliche Informationen in Bezug auf Kapitaleinlagen


Im Rahmen des Kontoeröffnungsschritts zur Tätigung von Kontoeinlagen benötigen wir weitere Informationen von Ihnen, die je nach Ihrer gewählten Einzahlungsmethode variieren.


Einzahlungsmethode Erfordernisse
Einzahlungsbenachrichtigungen: Hierbei handelt es sich um eine Benachrichtigung, durch die allein kein tatsächlicher Geld- oder Positionstransfer erfolgt. Wenn Sie eine dieser Einzahlungsmethoden auswählen, sind Sie selbst dafür verantwortlich, die tatsächliche Übertragung des Guthabens einzuleiten.
Banküberweisung
  • Beabsichtigter Einzahlungsbetrag
  • Name der Bank
  • Bankkontonummer (optional)
Bank-ACH-Transfer von Ihrer Bank
  • Beabsichtigter Einzahlungsbetrag
  • Name der Bank
Online-Bill-Payment
  • Beabsichtigter Einzahlungsbetrag
  • Name der Bank
Free of Payment (FOP)
  • Name der externen Bank / des Drittbrokers
  • Kontonummer des externen Bank- oder Drittbrokerkontos
  • Symbol, Anzahl an Aktien und Börse (optional) jeder zu übertragenden Aktie
  • Symbol, Anzahl an Aktien, Basispreis (optional), Put/Call (optional) und Fälligkeitsdatum (optional) jedes zu übertragenden Optionsscheins
  • CUSIP-Nummer und aggregierter Nennwert jeder zu übertragenden US-Anleihe
Weisen Sie IB an, Ihre Bank oder Ihren Broker für den Transfer des Guthabens bzw. der Vermögenswerte zu kontaktieren: Falls Sie eine dieser Methoden auswählen, werden das Guthaben und/oder die Positionen wirksam übertragen.
Automatischer Bank-ACH-Transfer
  • Bankkontonummer
  • Bankkontonummer (Scheck- oder Sparkonto)
  • 9-stellige Bankleitzahl der Bank
Automated Customer Account Transfer Service (ACATS)
  • Name der externen Bank / des Drittbrokers
  • Kontonummer des externen Bank- oder Drittbrokerkontos

Zusätzlich, für teilweise ACATS-Transfers:

  • Symbol, Anzahl an Aktien und Börse (optional) jeder zu übertragenden Aktie und/oder jedes zu übertragenden US-Investmentfondsanteils
  • Symbol, Anzahl an Aktien, Basispreis (optional), Put/Call (optional) und Fälligkeitsdatum (optional) jedes zu übertragenden Optionsscheins
  • CUSIP-Nummer und aggregierter Nennwert jeder zu übertragenden US-Anleihe
  • Basiswert-Symbol, Anzahl an Kontrakten, Position (Long oder Short), Basispreis, Put oder Call und Fälligkeitstermin jeder zu übertragenden Option
Account Transfer on Notification (ATON)
  • Name der externen Bank / des Drittbrokers
  • Kontonummer des externen Bank- oder Drittbrokerkontos

Zusätzlich, für teilweise ATON-Transfers:

  • Symbol, Anzahl an Aktien und Börse (optional) jeder zu übertragenden Aktie und/oder kanadischen Aktie
  • Symbol, Anzahl an Aktien, Basispreis (optional), Put/Call (optional) und Fälligkeitsdatum (optional) jedes zu übertragenden Optionsscheins
  • Basiswert-Symbol, Anzahl an Kontrakten, Position (Long oder Short), Basispreis, Put oder Call und Fälligkeitstermin jeder zu übertragenden Option und/oder kanadischen Option
US-Future-Asset-Transfers

Aus Ihrem Kontoeröffnungsantrag bei Interactive Brokers:

  • Interactive Brokers Konto-ID
  • Benutzername
  • Kontoname
  • Adresse
  • Sozialversicherungsnummer oder Steueridentifikationsnummer zu dem Konto
  • E-Mail-Adresse

Zu dem Konto, das auf Ihr Konto bei Interactive Brokers übertragen werden soll:

  • Name der Brokerage-Gesellschaft, die das aktuelle Konto führt
  • Adresse
  • Stadt / Staat bzw. Bundesland / PLZ
  • Name(n) des/der Kontoinhaber(s)
  • Kontonummer

Zusätzlich, für teilweise Transfers:

  • Beschreibung und Menge jedes zu übertragenden Vermögenswertes.
Übertragung europäischer Vermögenswerte

Aus Ihrem Kontoeröffnungsantrag bei Interactive Brokers

  • Interactive Brokers Konto-ID
  • Benutzername
  • Kontoname
  • Kontotyp
  • Adresse
  • Sozialversicherungsnummer oder Steueridentifikationsnummer zu dem Konto (nur für in den USA ansässige Kunden)

Zu dem Konto, das auf Ihr Konto bei Interactive Brokers übertragen werden soll:

  • Name der Bank/Brokerage-Gesellschaft, die Ihr aktuelles Konto führt
  • Adresse
  • Stadt / Staat bzw. Bundesland / PLZ
  • Name einer Kontaktperson bei der Bank / dem Broker
  • Name(n) des/der Kontoinhaber(s)
  • Kontonummer

Bei teilweisen Transfers:

  • Symbol, Beschreibung, Menge und ISIN-Nummer zu jedem zu übertragenden Vermögenswert
Übertragung asiatischer Vermögenswerte
  • Zusammenfassung und Herkunftsland/Börse zu jedem zu übertragenden Vermögenswert

Was benötigen Sie zur Kontoeröffnung?


Zusätzlich zu Ihrem Namen, Adresse und Telefonnummer werden folgende Informationen benötigt, um den Eröffnungsantrag für ein Family-Office-Konto abzuschließen:


Einzelkunde Partnerschaftsgesellschaften, Kapitalgesellschaften, haftungsbeschränkte Gesellschaften und Gesellschaften ohne eigene Rechtspersönlichkeit
Alle Punkte aus der Einzelkundenspalte, und zusätzlich:
  • US-Sozialversicherungsnummer oder, bei nicht US-amerikanischen Staatsbürgern, eine Ausweisnummer (Führerschein, Ausweisdokument für ausländische Einwohner, Reisepass oder Personalausweis)
  • Name, Anschrift und Telefonnummer Ihres Arbeitgebers
  • Kontonummern von Bank- oder Drittbrokerkonten für Einzahlungen, sowie die Bankleitzahl (Routing Number) für Scheckeinzahlungen
  • Geschätztes Nettovermögen (exkl. Wert des Wohnsitzes)
  • Geschätztes liquides Nettovermögen (exkl. Wert des Wohnsitzes)
  • Jährliches Nettoeinkommen
  • Gesamtvermögen
  • Steueridentifikationsnummer oder staatlich ausgestellte ID-Nummer des Unternehmens.
  • US-Steuerklassifizierung (Partnerschaftsgesellschaft, Kapitalgesellschaft, steuertransparente Gesellschaft)
  • Name, Anschrift, Telefonnummer, US-Sozialversicherungsnummer oder, bei einem nicht US-amerikanischen Staatsbürger, Ausweisnummer des leitenden Direktors („Controlling Officer“) (Führerschein, Ausweisdokument für ausländische Einwohner, Reisepass oder Personalausweis)

Zu jedem Inhaber eines Eigentumsanteils von 10% oder mehr:

  • Name
  • Geburtsdatum
  • Adresse
  • Telefon
  • Land der Staatsbürgerschaft oder der Errichtung der Körperschaft
  • US-Sozialversicherungsnummer oder, bei nicht US-amerikanischen Staatsbürgern, eine Ausweisnummer (Führerschein, Ausweisdokument für ausländische Einwohner, Reisepass oder Personalausweis).



Erforderliche Dokumente (in allen anderen Ländern ansässige Antragssteller für ein Family-Office-Konto)


Nicht in den USA ansässige Kunden

In Abhängigkeit des Landes Ihres rechtmäßigen Wohnsitzes, ist es möglich, dass Sie gebeten werden, die nachstehenden Dokumente bereitzustellen.

Dokumentenkategorie Zulässige Dokumente (nur ein Dokument pro Kategorie erforderlich)
Nachweis der Identität und des Geburtsdatums
Das Dokument muss Ihren Namen, Ihr Geburtsdatum und ein Lichtbild aufweisen sowie eindeutig dieselbe Ausweisdokumentennummer tragen, die Sie in Ihrem Kontoeröffnungsantrag angegeben haben.
  • Reisepass
  • Personalausweis
  • Führerschein
  • Ausweisdokument für ausländische Einwohner (Alien Identification Card)
Adressnachweis
Das Dokument muss eindeutig den Namen des Kunden und die zu verifizierende Adresse aufweisen.
  • Immobiliendarlehensauszug, notarielle Urkunde oder anderweitiger Nachweis zur Immobilie
  • Aktueller Miet-/Pachtvertrag
  • Nebenkostenabrechnung (weniger als 12 Monate alt)
  • Aktueller Führerschein
    • Wenn Sie Ihren Führerschein als Identitätsnachweis verwenden, müssen Sie ein anderes, zweites Dokument als Adressnachweis bereitstellen (d. h. der Führerschein kann zu diesem Zweck nicht noch einmal verwendet werden).
  • Bankkontoauszug, von einer Bank ausgestellte Kreditkartenabrechnung oder von einer Bank ausgezahlte EC-/Debit-Kartenabrechnung, oder ein im Namen der Bank unterzeichnetes Schreiben von der Bank auf deren offiziellem Geschäftsbriefpapier
    • Kunde und Bank müssen aus einem Land kommen, das Mitglied der Financial Action Task Force on Money Laundering ist (siehe http://www.fatf-gafi.org).
    • Der Kontoauszug bzw. die Abrechnung muss weniger als 12 Monate alt sein.
  • Brokerage-Kontoauszug von einem in den USA registrierten Broker-Dealer oder einer ausländischen Konzerngesellschaft eines in den USA registrierten Broker-Dealers
    • Der Kunde muss aus einem Land kommen, das Mitglied der Financial Action Task Force on Money Laundering ist (siehe http://www.fatf-gafi.org).
    • Der Kontoauszug bzw. die Abrechnung muss weniger als 12 Monate alt sein.
  • Aktuelle Versicherungspolice oder Zusatzversicherung (Gebäude-/Hausratsversicherung) des Inhabers oder Mieters
    • Die Police muss aktuell gültig sein.
  • Rechnung für eine Versicherungspolice des Immobilieneigentümers oder Mieters (weniger als 12 Monate alt)
  • Rechnung /Abrechnung für eine Alarmanlage (weniger als 12 Monate alt), oder
  • Schreiben/Bescheinigung von einer staatlichen Behörde, das die aktuelle Adresse belegt (weniger als 12 Monate alt) z. B.:
    • Steuerbenachrichtigungen
    • Schreiben der staatlichen Wohnraumbehörden
    • Vorladungen zum Dienst als Geschworener
    • Wahlbenachrichtigungen
    • Andere Schreiben oder Bescheinigungen einer staatlichen Einrichtung, die eindeutig den Namen und die Anschrift des Kunden belegen


ZUSÄTZLICHE DOKUMENTE, DIE AUSSCHLIESSLICH FÜR KUNDEN, DIE AUF DEM CHINESISCHEN FESTLAND ANSÄSSIG SIND, VERWENDET WERDEN KÖNNEN:
Falls Sie keine der oben angeführten Dokumente bereitstellen können, haben Sie die Möglichkeit, die folgenden Dokumente als Nachweise für eine Adresse in China zur Verfügung stellen:
  • Kopie des Bankbuchs
    • Muss innerhalb der letzten 12 Monate ausgestellt worden sein oder Transaktionen der letzten 12 Monate aufweisen;
  • Mobiltelefonrechnung (weniger als 12 Monate alt);
  • Hukou-Dokument, das die aktuelle Adresse aufweist.



Erforderliche Informationen in Bezug auf Kapitaleinlagen


Im Rahmen des Kontoeröffnungsschritts zur Tätigung von Kontoeinlagen benötigen wir weitere Informationen von Ihnen, die je nach Ihrer gewählten Einzahlungsmethode variieren.


Einzahlungsmethode Erfordernisse
Einzahlungsbenachrichtigungen: Hierbei handelt es sich um eine Benachrichtigung, durch die allein kein tatsächlicher Geld- oder Positionstransfer erfolgt. Wenn Sie eine dieser Einzahlungsmethoden auswählen, sind Sie selbst dafür verantwortlich, die tatsächliche Übertragung des Guthabens einzuleiten.
Banküberweisung
  • Beabsichtigter Einzahlungsbetrag
  • Name der Bank
  • Bankkontonummer (optional)
Bank-ACH-Transfer von Ihrer Bank
  • Beabsichtigter Einzahlungsbetrag
  • Name der Bank
Scheck
  • Beabsichtigter Einzahlungsbetrag
  • Schecknummer
  • Bankleitzahl
  • Bankkontonummer
Online-Bill-Payment
  • Beabsichtigter Einzahlungsbetrag
  • Name der Bank
Free of Payment (FOP)
  • Name der externen Bank / des Drittbrokers
  • Kontonummer des externen Bank- oder Drittbrokerkontos
  • Symbol, Anzahl an Aktien und Börse (optional) jeder zu übertragenden Aktie
  • Symbol, Anzahl an Aktien, Basispreis (optional), Put/Call (optional) und Fälligkeitsdatum (optional) jedes zu übertragenden Optionsscheins
  • CUSIP-Nummer und aggregierter Nennwert jeder zu übertragenden US-Anleihe
Weisen Sie IB an, Ihre Bank oder Ihren Broker für den Transfer des Guthabens bzw. der Vermögenswerte zu kontaktieren: Falls Sie eine dieser Methoden auswählen, werden das Guthaben und/oder die Positionen wirksam übertragen.
Automatischer Bank-ACH-Transfer
  • Bankkontonummer
  • Bankkontonummer (Scheck- oder Sparkonto)
  • 9-stellige Bankleitzahl der Bank
Automated Customer Account Transfer Service (ACATS)
  • Name der externen Bank / des Drittbrokers
  • Kontonummer des externen Bank- oder Drittbrokerkontos

Zusätzlich, für teilweise ACATS-Transfers:

  • Symbol, Anzahl an Aktien und Börse (optional) jeder zu übertragenden Aktie und/oder jedes zu übertragenden US-Investmentfondsanteils
  • Symbol, Anzahl an Aktien, Basispreis (optional), Put/Call (optional) und Fälligkeitsdatum (optional) jedes zu übertragenden Optionsscheins
  • CUSIP-Nummer und aggregierter Nennwert jeder zu übertragenden US-Anleihe
  • Basiswert-Symbol, Anzahl an Kontrakten, Position (Long oder Short), Basispreis, Put oder Call und Fälligkeitstermin jeder zu übertragenden Option
Account Transfer on Notification (ATON)
  • Name der externen Bank / des Drittbrokers
  • Kontonummer des externen Bank- oder Drittbrokerkontos

Zusätzlich, für teilweise ATON-Transfers:

  • Symbol, Anzahl an Aktien und Börse (optional) jeder zu übertragenden Aktie und/oder kanadischen Aktie
  • Symbol, Anzahl an Aktien, Basispreis (optional), Put/Call (optional) und Fälligkeitsdatum (optional) jedes zu übertragenden Optionsscheins
  • Basiswert-Symbol, Anzahl an Kontrakten, Position (Long oder Short), Basispreis, Put oder Call und Fälligkeitstermin jeder zu übertragenden Option und/oder kanadischen Option
US-Future-Asset-Transfers

Aus Ihrem Kontoeröffnungsantrag bei Interactive Brokers:

  • Interactive Brokers Konto-ID
  • Benutzername
  • Kontoname
  • Adresse
  • Sozialversicherungsnummer oder Steueridentifikationsnummer zu dem Konto
  • E-Mail-Adresse

Zu dem Konto, das auf Ihr Konto bei Interactive Brokers übertragen werden soll:

  • Name der Brokerage-Gesellschaft, die das aktuelle Konto führt
  • Adresse
  • Stadt / Staat bzw. Bundesland / PLZ
  • Name(n) des/der Kontoinhaber(s)
  • Kontonummer

Zusätzlich, für teilweise Transfers:

  • Beschreibung und Menge jedes zu übertragenden Vermögenswertes.
Übertragung europäischer Vermögenswerte

Aus Ihrem Kontoeröffnungsantrag bei Interactive Brokers

  • Interactive Brokers Konto-ID
  • Benutzername
  • Kontoname
  • Kontotyp
  • Adresse
  • Sozialversicherungsnummer oder Steueridentifikationsnummer zu dem Konto (nur für in den USA ansässige Kunden)

Zu dem Konto, das auf Ihr Konto bei Interactive Brokers übertragen werden soll:

  • Name der Bank/Brokerage-Gesellschaft, die Ihr aktuelles Konto führt
  • Adresse
  • Stadt / Staat bzw. Bundesland / PLZ
  • Name einer Kontaktperson bei der Bank / dem Broker
  • Name(n) des/der Kontoinhaber(s)
  • Kontonummer

Bei teilweisen Transfers:

  • Symbol, Beschreibung, Menge und ISIN-Nummer zu jedem zu übertragenden Vermögenswert
Übertragung asiatischer Vermögenswerte
  • Zusammenfassung und Herkunftsland/Börse zu jedem zu übertragenden Vermögenswert